Stahl

200 Stahlarbeiter demonstrierten in Straßburg

  • 14.02.2017
  • pf
  • Aktuelles, Stahl

Am 13. Februar 2017 demonstrierten Kolleginnen und Kollegen aus den deutschen Stahl-Standorten vor dem Eingang des Europäischen Parlaments in Straßburg. Die Reform des EU-Emissionshandels steht aktuell auf der Tagesordnung des Parlaments. Mit dabei war auch eine Delegation aus den Hennigsdorfer Elektrostahlwerken.

Foto: IG Metall

Ziel war es, den Forderungen der Stahlindustrie Nachdruck zu verleihen. Diese hatte zuletzt immer wieder vor den negativen Folgen einer Verknappung der sogenannten CO2-Zertifikate im Zuge einer Reform gewarnt und Sonderregelungen für die Stahlindustrie gefordert. Nach einem Gespräch von Jörg Hofmann in Brüssel haben sich die MdEPs Jens Geier und Jo Leinen entschlossen einen Änderungsantrag zum Emissionsrechtehandel zu stellen.

Nach Angaben des saarländischen EU-Politikers Jo Leinen könnte es nun tatsächlich Ausnahmeregelungen für die Stahlindustrie in Europa geben. So könnten den Stahlherstellern mehr kostenlose CO2-Zertifikate zur Verfügung stehen. Im Laufe der Woche soll im Europa-Parlament final über die Reform des Emissionshandels abgestimmt werden.



Aktuelles

Pinnwand







Mein Leben - Meine Zeit

  • Vanessa Budnick

    Mitglied der Tarifkommission, Mercedes-Benz Ludwigsfelde

    „Arbeitszeit sollte nicht verfallen und es sollte sich nicht überarbeitet werden. Wenn für die anfallende Arbeit genügend Beschäftigte eingestellt werden, muss auch nicht zu viel gearbeitet werden.“

    mehr...
  • Franz Baßler

    Jugend- und Auszubildendenvertreter im Volkswagen Sachsen Motorenwerk Chemnitz

    "Mehr Zeit für mein Ehrenamt!"

    mehr...
  • Dirk Scheller

    Betriebsrat und Vertrauensmann bei GKN Driveline Mosel in Zwickau

    „Es ist ungerecht, dass meine Kollegen im Westen 27 Jahre nach der Wiedervereinigung immer noch 156 Stunden weniger arbeiten für das gleiche Geld!“

    mehr...
  • Rico Pickert

    studiert „Soziale Arbeit“ an der HTWK in Leipzig

    „Mir ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit wichtig. Arbeitszeit sollte auch Zeit für Bildung bieten.“

    mehr...
  • Francis Schwan

    Jugend- und Auszubildendenvertreter bei GE Berlin

    „Ich möchte meine Zeit selbst gestalten. Zu starre Regeln hindern mich daran.“

    mehr...