Courage/Antirassismus

8 000 in Leipzig bei Courage-Jubiläumskonzert

  • 30.04.2017
  • md
  • Aktuelles, Bildergalerie

"Courage zeigen" – dem Ruf der Veranstalter des 20. Benefiz-Konzerts gegen rechtsextreme Gewalt und Rassismus in Leipzig folgten am Vorabend des 1. Mai rund 8 000 Besucher, darunter viele Metallerinnen und Metaller. Schirmherr war Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD).

Courage in Leipzig: Heinz Rudolf Kunze. Foto: Wolfgang Zeyen

Der Preis „Couragiert in Leipzig“ ging in diesem Jahr an den Schüler Benjamin Heinsohn. Er hatte sich mit einer Petition für einen Mitschüler engagiert, dem die Abschiebung in den Kosovo droht.

 

Das musikalische Programm, wie immer moderiert von Sebastian Krumbiegel und der mdr-Moderatorin Griseldis Wenner, eröffnete die Nachwuchs-Band „Moon Echo“. Im Laufe des Abends folgten Wincent Weiss, Heinz Rudolf Kunze, Alexa Fesser, City, Maschine, Volkan und Kerstin Ott.

 

Für alle Künstler war die Teilnahme am 20. Courage Konzert eine Herzensanglegenheit, so der Veranstalter, der Verein "Courage zeigen". Der Sänger Heinz Rudolf Kunze sagte: „Ich bin sehr glücklich, dass ich zum 20. Jubiläum meinem Freund Sebastian Krumbiegel endlich den Wunsch erfüllen konnte, hier aufzutreten, und es war auch mir ein Bedürfnis, denn zum Thema Courage habe ich ja einige Lieder im Programm."



Aktuelles

Pinnwand







Mein Leben - Meine Zeit

  • Doris Schaloski

    stellvertretende Betriebsratsvorsitzende bei Siemens in Berlin

    „Flexibilität ist für mich wichtig. Warum nicht einmal einen Monat Sabbatical einlegen, um Zeit für sich zu haben. Zeit, die ich selbst gestalten kann.“

    mehr...
  • Andreas Pietz

    Betriebsratsvorsitzender SAG Region Ost, ehrenamtlicher Zweiter Bevollmächtigter Chemnitz

    „Der Verfall von Arbeitszeit muss bekämpft werden. Gemeinsam müssen wir unser Schicksal in die Hand nehmen und dafür eintreten.“

    mehr...
  • Ingo Körner

    Betriebsrat und Vertrauenskörper-Leiter bei Rolls Royce in Dahlewitz

    „Bei der Planung von Schichtarbeit müssen wir mehr Einfluss nehmen können.“

    mehr...
  • Mathias Martens

    Betriebsratsvorsitzender bei Gestamp Umformtechnik in Ludwigsfelde

    „Schichtarbeit so zu regeln, dass sie vereinbar ist mit der Familie, ist eine große Herausforderung.“

    mehr...
  • Rico Pickert

    studiert „Soziale Arbeit“ an der HTWK in Leipzig

    „Mir ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit wichtig. Arbeitszeit sollte auch Zeit für Bildung bieten.“

    mehr...