Courage/Antirassismus

8 000 in Leipzig bei Courage-Jubiläumskonzert

  • 30.04.2017
  • md
  • Aktuelles, Bildergalerie

"Courage zeigen" – dem Ruf der Veranstalter des 20. Benefiz-Konzerts gegen rechtsextreme Gewalt und Rassismus in Leipzig folgten am Vorabend des 1. Mai rund 8 000 Besucher, darunter viele Metallerinnen und Metaller. Schirmherr war Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD).

Courage in Leipzig: Heinz Rudolf Kunze. Foto: Wolfgang Zeyen

Der Preis „Couragiert in Leipzig“ ging in diesem Jahr an den Schüler Benjamin Heinsohn. Er hatte sich mit einer Petition für einen Mitschüler engagiert, dem die Abschiebung in den Kosovo droht.

 

Das musikalische Programm, wie immer moderiert von Sebastian Krumbiegel und der mdr-Moderatorin Griseldis Wenner, eröffnete die Nachwuchs-Band „Moon Echo“. Im Laufe des Abends folgten Wincent Weiss, Heinz Rudolf Kunze, Alexa Fesser, City, Maschine, Volkan und Kerstin Ott.

 

Für alle Künstler war die Teilnahme am 20. Courage Konzert eine Herzensanglegenheit, so der Veranstalter, der Verein "Courage zeigen". Der Sänger Heinz Rudolf Kunze sagte: „Ich bin sehr glücklich, dass ich zum 20. Jubiläum meinem Freund Sebastian Krumbiegel endlich den Wunsch erfüllen konnte, hier aufzutreten, und es war auch mir ein Bedürfnis, denn zum Thema Courage habe ich ja einige Lieder im Programm."



Aktuelles

Pinnwand







Mein Leben - Meine Zeit

  • Julia Berthold

    Volkswagen Sachsen Motorenwerk in Chemnitz

    "Ich möchte mehr Zeit für meine Freunde, Familie und für Weiterbildung. Das Ansparen von Zeit fände ich sehr sinnvoll, um Zeit zu haben, wenn ich sie für mein Privatleben benötige."

    mehr...
  • René Kluge

    Vertrauensmann im Volkswagen Sachsen Motorenwerk Chemnitz

    Mehr Zeit für Familie und Hobbys!

    mehr...
  • Marco Stahlhut

    Vertrauensmann im Volkswacgen Sachsen Motorenwerk Chemnitz

    Mehr Zeit für Erholung und Gesundheit!

    mehr...
  • Patrick Eilmes

    Dual-Studierender in der Agravis AG in Riesa

    „Mit Digitalisierung und Industrie 4.0 steigt die Produktivität, es kann zu einem Arbeitsplatzabbau kommen. Dafür brauchen wir eine Lösung.“

    mehr...
  • Robert Döring

    stellvertretender Betriebsratsvorsitzender bei BMW Leipzig und Vertrauenskörper-Leiter

    „Zu viele Samstags-Schichten belasten das Familienleben und schaden dem Privatleben. Flexibilität muss ihre Grenzen haben.“

    mehr...