Entgelterhöhung in der Metall- und Elektroindustrie

Ab April gibt's ein Plus von 4,3 Prozent

  • 03.04.2018
  • igm
  • Aktuelles, Metall-/Elektro

Mehr Geld im Portemonnaie: Ab April steigen die Entgelte und Ausbildungsvergütungen in der Metall- und Elektroindustrie um 4,3 Prozent. Im März gab es bereits eine Einmalzahlung von 100 Euro und für Azubis 70 Euro.

Foto: PictureAlliance

Der nächste Entgeltbestandteil aus dem Tarifergebnis kommt nächstes Jahr: Ab dann gibt es einmal im Jahr das neue tarifliche Zusatzgeld in Höhe von 27,5 Prozent sowie ein Festbetrag von 400 Euro. Insgesamt erhalten die Beschäftigten sowohl 2018 als auch 2019, je nach Entgeltgruppe, jährlich 3,5 bis 4 Prozent mehr Geld.

 

Die aktuellen Entgelttabellen ab 1. April gibt's hier.



Aktuelles

Termine

Mär23

23.03.2018 - 04.05.2018

Ausstellung: M. et al. von Karsten Konrad

Apr26

26.04.2018 - 27.04.2018

39. BR-Fachtagung für VW/Audi-Vertragshändlerbetriebe

Mai01

01.05.2018

1. Mai 2018 - Tag der Arbeit

Mai13

13.05.2018 - 17.05.2018

21. Ordentlicher DGB-Bundeskongress

Mai17

17.05.2018 - 10.08.2018

„en Route“ - Silvia Lorenz und Peter Pilz

Alle Termine

Pinnwand







Mein Leben - Meine Zeit

  • Marco Stahlhut

    Vertrauensmann im Volkswacgen Sachsen Motorenwerk Chemnitz

    Mehr Zeit für Erholung und Gesundheit!

    mehr...
  • René Eppendorfer

    Vertrauensmann im Volkswagen Sachsen Motorenwerk Chemnitz

    "Mehr Zeit fürs Ehrenamt!"

    mehr...
  • Tino Nösel

    Betriebsrat und Vertrauenskörperleiter Continental Automotive GmbH in Limbach-Oberfrohna, Vertrauenskörperleiter und freigestellter Betriebsrat

    „Um bessere und gesündere Schichtmodelle zu kreieren, brauchen wir die 35-Stunden-Woche. Die Freizeitblöcke wären größer, die Gestaltung der Arbeitszeit wäre für die Kolleginnen und Kollegen besser machbar.“

    mehr...
  • Daniela Schwaiger

    Vertrauensfrau im VW Motorenwerk in Chemnitz

    "Ich will leben und etwas erleben - und nicht arbeiten, um zu überleben."

    mehr...
  • Jörg-Michael Kutz

    Vertrauenskörper-Leiter bei Procter & Gamble in Berlin

    „Flexibilisierung darf keine Einbahnstraße sein. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf muss in allen Lebensphasen möglich sein.“

    mehr...