Arbeitsplatzabbau bei Senvion

Kundgebung in Hamburg

  • 26.07.2017
  • pf
  • Aktuelles, Betriebsräte, Vertrauensleute

Rund 300 Beschäftigte haben am 26. Juli 2017 gegen die geplanten Standortschließungen und Entlassungen beim Windkraftanlagenhersteller Senvion protestiert. Sie kamen aus Husum, Bremerhaven, Trampe und anderen Standorten nach Hamburg vor die Senvion-Zentrale, um ein Signal gegen den drohenden Kahlschlag zu setzen und Druck auf die parallel verlaufenden Verhandlungen zum Interessenausgleich und Sozialplan auszuüben.

Die Verhandlungen zwischen der Senvion-Geschäftsführung, Betriebsräten und der IG Metall haben am Mittwoch begonnen und werden am Donnerstag fortgesetzt. Ziel ist es, möglichst viel für die vom Arbeitsplatzabbau betroffenen Kolleginnen und Kollegen herauszuholen.



Aktuelles

Pinnwand







Mein Leben - Meine Zeit

  • Jens Köhler

    Betriebsratsvorsitzender BMW Leipzig

    „Es ist dringend erforderlich, dass wir das Thema 35-Stunden-Woche im Osten jetzt wieder auf die Bahn bringen. Aus meinem Betrieb weiß ich: Die Leute stehen dazu.“

    mehr...
  • Toni Büchner

    Vertrauensmann bei Porsche in Leipzig

    "Für mich sind 35 Stunden in der Woche genug, denn ich brauche Zeit für meine Weiterbildung."

    mehr...
  • Ariane Grund

    Vertrauensfrau bei Volkswagen Sachsen Motorenwerke Chemnitz

    "Meine Zeit für Familie und meine Hobbys!"

    mehr...
  • Philipp Prause

    Jugend- und Auszubildendenvertreter im VW Motorenwerk in Chemnitz

    „Wir sparen im Betrieb Überstunden in Arbeitszeitkonten an. Ich möchte über diese Zeit selbst verfügen können.“

    mehr...
  • Björn Schumann

    Vorsitzender der Jugend- und Ausbildungsvertretung bei Vosla in Plauen

    „Arbeitszeit sollte nur ein Teil meines Lebens sein. Meine Schichtarbeitszeiten sind kaum planbar, sie wechseln ständig.“

    mehr...