Firmencup in Hennigsdorf

Vertrauensleute aus dem Stahlwerk mit Respekt-Kicker beim Fußballturnier

  • 11.03.2017
  • pf
  • Aktuelles

Die Vertrauensleute der Hennigsdorfer Elektrostahlwerke beteiligten sich beim diesjährigen Firmencup in Hennigsdorf. Acht Mannschaften traten am 12. März 2017 gegeneinander an.

An einem IG Metall Kicker wurde nicht nur in der Stadtsporthalle sondern auch in kleinen Teams gefightet. Wie im Fußball üblich stand Respekt an erster Stelle. Bürgermeister Andreas Schulz kämpfte mit dem IG Metall Vertrauenskörperleiter André Schäfer gegen andere Vertrauensleute. Den Firmencup gewannen die Handwerker vor den Stahlwerker, die Mannschaft von Bombardier kam auf den den dritten Platz.



Aktuelles

Pinnwand







Mein Leben - Meine Zeit

  • Stephanie Mann

    Robert Bosch Power Tools GmbH, Anlagenbedienerin in der Motorenfertigung

    "Ich bin für die 35-Stunden-Woche, weil ich mehr Zeit für meinen Freund und mein Hobby die Fotografie haben möchte - und auch für den Hausbau sowie für mein Hobby Fußball!"

    mehr...
  • Jörg-Michael Kutz

    Vertrauenskörper-Leiter bei Procter & Gamble in Berlin

    „Flexibilisierung darf keine Einbahnstraße sein. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf muss in allen Lebensphasen möglich sein.“

    mehr...
  • Jan Andrä

    stellvertretender Vertrauenskörper-Leiter im Volkswagen Sachsen Fahrzeugwerk in Zwickau

    „Wir brauchen ein anderes Bewusstsein für unsere persönliche Zeit."

    mehr...
  • Andreas Pietz

    Betriebsratsvorsitzender SAG Region Ost, ehrenamtlicher Zweiter Bevollmächtigter Chemnitz

    „Der Verfall von Arbeitszeit muss bekämpft werden. Gemeinsam müssen wir unser Schicksal in die Hand nehmen und dafür eintreten.“

    mehr...
  • Maik Schneider

    Betriebsrat bei der Thales Transportation Systems GmbH in Berlin

    "Langzeitarbeitszeitkonten bieten viele Chancen für Beschäftigte: Zeit wird angespart, um einen Urlaub zu verlängern, die Elternzeit auszudehnen oder Zeit für die Pflege von Angehörigen zu haben. Die Beschäftigten müssen natürlich darüber verfügen können."

    mehr...