Projekt: nachhaltige Zukunftssicherung von Industriearbeitsplätzen

Im Rahmen der global ausgerichteten deutschen Qualitätsproduktion nimmt die ostdeutsche Automobilindustrie eine besondere Stellung ein.

 

Diese Besonderheiten sind Ausgangspunkt für die Fragen nach der Rolle von Qualifizierung in zentralen Innovationsfeldern, auf die sich alle Akteuren entlang der automobilen Wertschöpfungskette einstellen müssen.

 

Der Fokus dieses Projektes ist auf personal- und arbeitsmarktpolitische Innovationsstrategien zur Bewältigung des Strukturwandels der wachsenden ostdeutschen Automobilindustrie gerichtet. Dabei geht es um die Absicherung und den Ausbau der qualitätsorientierten Beschäftigung im Sinne einer nachhaltigen Zukunftssicherung von industriellen Arbeitsplätzen in den ostdeutschen Bundesländern.

 

Ansprechpartner:
Dr. Antje Blöcker

Hexenberg 6,

31246 Münstedt

0170-7365778

antje.bloecker [at] rub.de

 

Dr. Heinz-Rudolf Meißner

Parchimer Allee 89A

12359 Berlin

0170-7363573

hrmeissner [at] online.de


FORSCHUNGSPROJEKT



Betrieb

Pinnwand







Mein Leben - Meine Zeit

  • Tilo Sauer

    Betriebsrat bei Vodafone Bautzen

    „Meine Zeit für meine Familie!“

    mehr...
  • Daniel Pfeifer

    stellvertretender Betriebsvorsitzender bei Koenig & Bauer in Radebeul

    "Wir brauchen eine Nachfolge-Regelung für unsere Arbeitszeitkonten. Es kann nicht sein, dass nur der Arbeitgeber flexibel auf Auftragsflauten reagieren kann."

    mehr...
  • Nico Augner

    Betriebsrat und Vertrauensmann bei GE in Berlin

    „Flexibilität – na klar, aber mein Privatleben darf nicht darunter leiden.“

    mehr...
  • Dirk Michalski

    Betriebsrat und Vertrauenskörper-Leiter bei Porsche in Leipzig

    „35 Stunden sind genug. Dann bleibt mehr Zeit für Familie, Freunde und Hobbys.“

    mehr...
  • David Schmidt

    Betriebsratsvorsitzender Mahle Brandenburg

    „Der Druck auf unsere Kolleginnen und Kollegen mit Leistungsverdichtung und immer kürzeren Taktzeiten steigt enorm. Wir müssen über neue Regelungen dazu nachdenken.“

    mehr...