Impressum

für www.igmetall-bbs.de

 

Presserechtlich verantwortlich:

Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall

 

IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen
Alte Jakobstr. 149

10969 Berlin

 

vertreten durch den Bezirksleiter

Olivier Höbel

 

Telefon: (030) - 25 37 50 - 0 
Fax: (030) - 25 37 50 - 25

 

Verantwortliche InternetredakteurInnen

Marlis Dahne, Peter Friedrich, Bodo Grzonka, Lydia Jordan, Eleonore Wittgen

 

Beratung, Konzeption, Design und Komplettrealisation mit Content Management System (TYPO3)
d&d design & distribution GmbH & Co. KG
www.d-welt.de
E-Mail an Webmaster:

webmasterdon't want spam(at)igmetall-bbs.de

 

Rechtshinweis
Der IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen prüft und aktualisiert die Informationen auf seinen Webseiten ständig. Trotz aller Sorgfalt kann eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links") liegt die inhaltliche Verantwortung ausschließlich bei den jeweiligen Betreibern. Es wird hiermit ausdrücklich erklärt, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten haben die Autoren dieser Website keinerlei Einfluss. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet deshalb allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde.


Bildmaterial:

Seite: Presse (Banner oben) - Foto: sylvi.bechle / Quelle: PHOTOCASE



Der Bezirk

Pinnwand







Mein Leben - Meine Zeit

  • Doris Schaloski

    stellvertretende Betriebsratsvorsitzende bei Siemens in Berlin

    „Flexibilität ist für mich wichtig. Warum nicht einmal einen Monat Sabbatical einlegen, um Zeit für sich zu haben. Zeit, die ich selbst gestalten kann.“

    mehr...
  • Isabell Gonzales und Tobias Ziegenhagen

    JAVis ZF Getriebe Brandenburg

    „Wir leben nicht, um zu arbeiten, sondern wir wollen auch neben der Arbeit noch leben.“

    mehr...
  • Dirk Scheller

    Betriebsrat und Vertrauensmann bei GKN Driveline Mosel in Zwickau

    „Es ist ungerecht, dass meine Kollegen im Westen 27 Jahre nach der Wiedervereinigung immer noch 156 Stunden weniger arbeiten für das gleiche Geld!“

    mehr...
  • Sabine Dziewior

    Vorsitzende Jugend- und Auszubildendenvertreterin bei Hach Lange Berlin

    „Ich wünsche mir mehr Zeit zum Leben. Schichtarbeit schränkt mein Privatleben sehr ein und entfernt mich von meinen Freunden.“

    mehr...
  • Martin Raschke

    Gerade mit Blick auf den Wandel der Arbeitswelt ist es wichtig, Zeit für Weiterbildung und Qualifizierungen zu bekommen. Denn nur so schafft man gerade für junge Arbeitnehmer eine Perspektive für die Zukunft.

    mehr...