Aktionskonferenz 2010

Die Betriebsratswahlen und die Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie werden die bestimmenden Ereignisse in der ersten Jahreshälfte 2010 sein.

Die Bewältigung der Wirtschaftskrise wird unter veränderten politischen Rahmenbedingungen unser Handeln bestimmen. Es geht vorrangig um Beschäftigungssicherung und darum, Angriffe auf die sozialen Sicherungssysteme, die Mitbestimmung und eine weitere Aushöhlung des Kündigungsschutzes abzuwehren.

Unser Gegenentwurf lautet: Demokratischer, sozialer und ökologischer Aufbruch in Betrieb und Gesellschaft. Unter dem Motto „Kompetenz für Gute Arbeit" werden wir bei den Betriebsratswahlen 2010 unsere Vorstellungen offensiv in die politische Debatte einbringen.

Wir wollen unsere Organisations- und Mitgliederbasis stärken und damit die Grundlage für eine erfolgreiche betriebliche Tarifpolitik schaffen. Die aktive Arbeit unserer Vertrauensleute ist dafür die notwendige Voraussetzung. Unsere Funktionärskonferenz am 07. November 2009 in Leipzig diente der inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitung der Betriebsratswahlen 2010.


Vertrauensleute in der IG Metall - "jetzt mal ehrlich!"

 

 


Konferenz 2009 - "jetzt mal ehrlich!"

Ein Film, in dem Vertrauensleute formulieren, was sie von der Politik erwarten und wie eine Gesellschaft nach der Krise aussehen sollte. 

Finanzkrise, soziale Innovation und Arbeitszeit. Dies sind drei der Themen mit denen sich Vertrauensleute in ihrer täglichen Arbeit im Betrieb auseinandersetzen.

In dem kurzen Film (ca. 8 Minuten) wollen wir diese drei Themen etwas näher betrachten. Es ist aber kein Film der Antworten auf alle Fragen gibt. Er soll zur Diskussion anregen und damit unsere gewerkschaftliche Betriebspolitik bereichern.

Der Film kann entweder hier auf der Internetseite abgespielt werden (oben) oder in verschiedenen Formaten heruntergeladen werden:

Zur Downloadseite für den Vertrauensleute-Film


Bildergalerie zur Konferenz 2009

Seite 1 von 2
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Seite 1 von 2

Leipziger Netzwerk für Vertrauensleute erfolgreich gestartet

Versuch macht klug! -

 

Unter dem Motto startete am 17.01.2009 die erte Veranstaltung des neuen Vertrauensleute-Netzwerkes der IG Metall Leipzig.

 

Als Thema hatten die Kolleginnen und Kollegen den Bereich "Tarifrecht und Tarifpolitik im Betrieb" ausgewählt.

 

Ein Mix aus thematischen Vorträgen und sofortiger Diskussion aus den Reihen der Vertrauensleute ließen die Veranstaltung kurzweilig werden. Inhaltlich reichte die Palette von den gesetzlichen Grundlagen des Tarifrechts bis zur konkreten Verantwortung der Vertrauensleute im Rahmen der Tarifpolitik im Betrieb.


Bildergalerie Vertrauensleutekonferenz 2007

Datum: 24.11.2007

Seite 1 von 2
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Seite 1 von 2

Die Vertrauensleutekonferenz 2007 wurde als Aktionskonferenz durchgeführt. Sie war der Auftakt zu den Vertrauensleutewahlen 2008. Nach dem Konferenzteil fanden in der Leipziger Innenstadt. verschiedene Aktionen statt. In diesen wurde deutlich, worum es bei der IG Metall Arbeit im Betrieb geht und wozu Vertrauensleute da sind.


Erfolgreich in die Zukunft - Vertrauensleutewahl 2004

Positive Bilanz bei der Vertrauensleutewahl 2004 im Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen.

  • Trotz des Streikausgangs im Jahr 2003 konnte bei den Vertrauensleutewahlen im letzten Jahr eine Steigerung erzielt werden.
  • Die Anzahl der Betriebe und die Anzahl der Vertrauensleute stieg gegenüber der Wahl 2000 an.
  • Die Ergebnisse sind in einer pdf-Datei zusammengefasst (180 kb)

 

 

 

Zurück



Gruppen

Pinnwand







Mein Leben - Meine Zeit

  • Patrick Eilmes

    Dual-Studierender in der Agravis AG in Riesa

    „Mit Digitalisierung und Industrie 4.0 steigt die Produktivität, es kann zu einem Arbeitsplatzabbau kommen. Dafür brauchen wir eine Lösung.“

    mehr...
  • Daniel Pfeifer

    stellvertretender Betriebsvorsitzender bei Koenig & Bauer in Radebeul

    "Wir brauchen eine Nachfolge-Regelung für unsere Arbeitszeitkonten. Es kann nicht sein, dass nur der Arbeitgeber flexibel auf Auftragsflauten reagieren kann."

    mehr...
  • Franz Baßler

    Jugend- und Auszubildendenvertreter im Volkswagen Sachsen Motorenwerk Chemnitz

    "Mehr Zeit für mein Ehrenamt!"

    mehr...
  • Vincent Reinhold

    Jugend- und Auszubildendenvertreter im VW Motorenwerk Chemnitz

    „Sonderschichten werden immer zusätzlich angeordnet. Das sind gerade Nachtschichten, die an die Woche drangehängt werden. Das ist für den Bio-Rhythmus kaum machbar.“

    mehr...
  • Hartmut Schink

    Betriebsratsvorsitzend er bei MAHLE Industry in Heinsdorfergrund

    „Die 35-Stunde-Woche ist in erster Linie eine Frage der Gerechtigkeit: Die Ost-West-Angleichung ist längst überfällig. Und Arbeitszeitverkürzung ist eine Frage der Gesundheit. Mit dem immer weiter steigenden Leistungsdruck und der Arbeitsverdichtung halten die Leute sonst bis zur Rente nicht durch.“

    mehr...