Unser Angebot: Die Berufsschultour der IG Metall

Ehrenamtliche betriebliche Referent/innen bearbeiten mit den Auszubildenden beteiligungsorientiert und zielgruppenadäquat die Themenfelder

  • Deine Rechte und Pflichten in der Ausbildung
  • Deine Interessenvertretung im Betrieb
  • Dein Tarifvertrag
  • Deine Perspektiven im Arbeitsleben

 

Im Mittelpunkt steht dabei, die Bedeutung und Möglichkeit demokratischer Teilhabe im Arbeitsleben wie auch im gesamtgesellschaftlichen Umfeld herauszustellen.


Für Lehrer/innen:

 

Berufsschulen stehen heute vor großen Herausforderungen – unterschiedliche Schulformen, vielfältige Bildungsgänge, ein breites Spektrum an Schülerinnen und Schülern. Für die Lehrkräfte bedeutet das, breit gefächerten Anforderungen, Interessen und Bedürfnissen gerecht werden zu müssen. Dabei wollen wir – die IG Metall Jugend – Sie unterstützen. 

 

  • durch branchen- und themenbezogene Unterrichtsmodule je 90 Minuten
  • über beteiligungs- und arbeitsweltorientierte Methoden  
  • mit Informationsveranstaltungen für Lehrer
  • zusätzlich unterstützendes Unterrichtsmaterial

 

Hier gehts weiter für Lehrer/innen.

 

 

Für Auszubildende:

 

Wir – die IG Metall Jugend – unterstützen euch mit Rat und Tat bei Fragen zur Ausbildung.

  • informieren Euch zu gesetzlichen und tariflichen Grundlagen, die eurer Ausbildungsverhältnis betreffen.
  • beraten gemeinsam mit euch Lösungen bei Problemen in der Ausbildung.
  • unterstützen euch bei der Durchsetzung eurer Rechte
  • bieten euch unsere kostenlosen Bildungsangebote und Seminare zu vielfältigen Themen

Hier gehts weiter für Schüler.

 

 

 

Für Referent/innen

 

Die Materialien sind im geschlossenen Bereich

login

 

 

Kontakt:

 

Michael Wolf

Berufsschularbeit

IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen

Alte Jakobstraße 149

 

10969 Berlin

 

Tel: 030/ 25 37 50 37

E-Mail:  berufsschuledon't want spam(at)igmetall.de      



Jugend

Pinnwand







Mein Leben - Meine Zeit

  • Daniel Fritzsch

    Betriebsrat bei Stern Auto in Dresden

    „Wir brauchen ein Überstunden-Management. Wir stehen zu jeder Zeit für unsere Kunden ein, doch jede Überstunde, die wir leisten, muss auch gemanagt werden.“

    mehr...
  • Dirk Gruber

    Betriebsratsvorsitzender bei Ro-Do Wärmedienst Berlin

    „Kurzfristige, stündliche Mehrarbeit – da bleibt kaum Zeit für die Familie“

    mehr...
  • Marco Thees

    Vorsitzender der Jugend- und Ausbildungsvertretung bei Bitzer in Schkeuditz

    „Viele qualifizierte Kollegen gehen in den Westen, weil sie dort weniger arbeiten für mehr Geld.“

    mehr...
  • Jörg-Michael Kutz

    Vertrauenskörper-Leiter bei Procter & Gamble in Berlin

    „Flexibilisierung darf keine Einbahnstraße sein. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf muss in allen Lebensphasen möglich sein.“

    mehr...
  • Robert Jahn

    Jugend- und Auszubildendenvertreter im Siemens Schaltwerk in Berlin

    „Weiterbildung ist für mich der Schlüssel für ein gutes Arbeitsverhältnis. Wir brauchen Bildungsurlaub auch für die persönliche Weiterbildung für alle.“

    mehr...