Unser Angebot: Die Berufsschultour der IG Metall

 

 

 

Ehrenamtliche betriebliche Referent/innen bearbeiten mit den Auszubildenden beteiligungsorientiert und zielgruppenadäquat die Themenfelder Gewerkschaft und Mitbestimmung.

 

Im Mittelpunkt steht dabei, die Bedeutung und Möglichkeit demokratischer Teilhabe im Arbeitsleben wie auch im gesamtgesellschaftlichen Umfeld herauszustellen.

 

Weitere Informationen in unserer Lehrerpräsentation(pdf, 507 KB) .

 

 

 

Unsere Unterrichtsmodule 

 

A „Deine Rechte und Pflichten in der Ausbildung“(pdf, 77 KB) 

  • Informationen zu den Regelungen im Berufsbildungsgesetz
  • Bedeutung des Ausbildungs(rahmen)plans

 

B „Deine Interessenvertretung“(pdf, 77 KB) 

  • Die Wahl und Tätigkeit des Betriebsrates und der Jugend –und Auszubildendenvertretung

 

C „Dein Tarifvertrag“(pdf, 140 KB) 

  • Überblick Gesetz-Tarifvertrag-Betrieb
  • Wie entsteht ein Tarifvertrag?
  • Inhalte und Regelungen für Auszubildende

 

D "Deine Perspektiven im Arbeitsleben"(pdf, 209 KB) 

  • Arbeitsvertrag und Tarifvertrag
  • Atypische Beschäftigung: Leiharbeit, Befristungen etc.
  • Übernahme nach der Ausbildung

 

Die Module sind für einen 90minütigen Unterricht ausgelegt. Bitte nutzen Sie unseren Rückmeldebogen(pdf, 95 KB).

 

Unsere Themen für Lehrer-Informationsveranstaltungen

  • Neue Berufe
  • Aktuelle Ausbildungssituation
  • Tarifpolitik der IG Metall
  • Junge Generation - prekär und ausgebremst

Für weitere Themenwünsche wenden Sie sich einfach an uns.

 

 

Und besuchen Sie das Lehrerportal der Hans-Böckler-Stiftung

 

Dort finden Sie aktuelle Materialien für den sozioökonomischen Unterricht in Sekundarstufe I und II: didaktisch aufbereitete Unterrichtseinheiten, Themenhefte zu ausgewählten aktuellen Themen, anschauliche Grafiken und Artikel zu neuesten Forschungsergebnissen. Alle Materialien sind kostenlos verfügbar -  Böckler-Schule

 

 

Sie suchen weitere Materialien? Fragen Sie bei uns nach!

 

Sie möchten mehr über unsere Berufsschularbeit erfahren? Gern stellen wir uns an Ihrer Schule im persönlichen Gespräch vor.

 

Kontakt:

 

Michael Wolf

Berufsschularbeit

IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen

Alte Jakobstraße 149

 

10969 Berlin

 

Tel: 030/ 25 37 50 37

E-Mail:  berufsschuledon't want spam(at)igmetall.de      

 

 



Jugend

Pinnwand







Mein Leben - Meine Zeit

  • Jörg-Michael Kutz

    Vertrauenskörper-Leiter bei Procter & Gamble in Berlin

    „Flexibilisierung darf keine Einbahnstraße sein. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf muss in allen Lebensphasen möglich sein.“

    mehr...
  • Daniel Pfeifer

    stellvertretender Betriebsvorsitzender bei Koenig & Bauer in Radebeul

    "Wir brauchen eine Nachfolge-Regelung für unsere Arbeitszeitkonten. Es kann nicht sein, dass nur der Arbeitgeber flexibel auf Auftragsflauten reagieren kann."

    mehr...
  • Doris Schaloski

    stellvertretende Betriebsratsvorsitzende bei Siemens in Berlin

    „Flexibilität ist für mich wichtig. Warum nicht einmal einen Monat Sabbatical einlegen, um Zeit für sich zu haben. Zeit, die ich selbst gestalten kann.“

    mehr...
  • Stephanie Mann

    Robert Bosch Power Tools GmbH, Anlagenbedienerin in der Motorenfertigung

    "Ich bin für die 35-Stunden-Woche, weil ich mehr Zeit für meinen Freund und mein Hobby die Fotografie haben möchte - und auch für den Hausbau sowie für mein Hobby Fußball!"

    mehr...
  • Mathias Martens

    Betriebsratsvorsitzender bei Gestamp Umformtechnik in Ludwigsfelde

    „Schichtarbeit so zu regeln, dass sie vereinbar ist mit der Familie, ist eine große Herausforderung.“

    mehr...