Pressemitteilungen

Stahl Ost - Pressemitteilung vom 21. März 2017

Mehr Geld für ostdeutsche Stahlwerker

  • 21.03.2017
  • aw
  • Pressemitteilung

Die Tarifvertragsparteien in der ostdeutschen Stahlindustrie haben sich in der zweiten Verhandlungsrunde am 21. März auf einen Tarifabschluss geeinigt. Demnach steigen die Entgelte für die rund 8.000 Beschäftigten ab 1. April 2017 für 13 Monate um 2,3 Prozent und ab 1. Mai 2018 für 8 Monate um 1,7 Prozent. Der Tarifvertrag endet am 31. Dezember 2018.

mehr...

Senvion: Zahlreiche Protestaktionen in den nächsten Wochen geplant

IG Metall will am Runden Tisch über Zukunft von Senvion sprechen

  • 16.03.2017
  • aw
  • Pressemitteilung

Hamburg/Berlin, 16.3.17. IG Metall, Betriebsräte und Beschäftigte wollen mit zahlreichen Aktionen gegen die angekündigten Entlassungen und Standortschließungen beim Windkraftanlagenhersteller Senvion protestieren. Die Gewerkschaft hat für Montag, 27. März, zu einem Runden Tisch ins Gewerkschaftshaus nach Hamburg geladen, um über die Zukunft der Standorte und Arbeitsplätze zu sprechen.

mehr...

Kritik an Stellenstreichungen und Standortschließungen

IG Metall fordert von Senvion ein Zukunftskonzept statt Kahlschlag

  • 14.03.2017
  • aw-hm
  • Aktuelles, Pressemitteilung

Hamburg/Berlin. Die IG Metall kritisiert die geplanten Stellenstreichungen und Standortschließungen beim Windenergieanlagenhersteller Senvion, von denen besonders die Werke in Husum (Schleswig-Holstein), Trampe (Ostbrandenburg) sowie Powerblades in Bremerhaven betroffen sind.

mehr...

Demo mit 2.000 Bombardier-Beschäftigten in Görlitz am Samstag, 4. März um 10 Uhr in Görlitz - Start um 10 Uhr Werkstor Bombardier/ Christoph-Lüders-Str.24

„Tradition erhalten. Arbeitsplätze sichern.“

  • 03.03.2017
  • aw
  • Pressemitteilung

Am Samstag, 4. März 2017, um 10.00 Uhr startet vor dem Werkstor von Bombardier in Görlitz eine Demonstration mit rund 2.000 Beschäftigten von Bombardier, ihren Familien und Unterstützern.

mehr...

Erste Tarifverhandlung in der ostdeutschen Stahlindustrie ohne ein Angebot der Arbeitgeber

  • 28.02.2017
  • aw
  • Pressemitteilung

Die erste Tarifverhandlung in der ostdeutschen Stahlindustrie endete heute in Berlin ohne ein Angebot der Arbeitgeber. Für die rund 8.000 Beschäftigten in der ostdeutschen Stahlindustrie fordert die IG Metall 4,5 Prozent mehr Entgelt für 12 Monate, die Weiterführung der Tarifverträge zur Altersteilzeit und über den Einsatz von Werkverträgen sowie einen Zukunftsdialog Jugend und Stahl.

mehr...

Tarifverhandlung mit Kfz-Arbeitgebern zur Übernahme von Ausgebildeten in Festanstellung vertagt

  • 22.02.2017
  • aw
  • Pressemitteilung

Am 20. Februar verhandelten die IG Metall und die Arbeitgeber der Tarifgemeinschaft für das Mitteldeutsche Kfz-Handwerk verbesserte Übernahmeregelungen der Ausge-bildeten. Bisher gilt nach der Ausbildung eine tarifvertragliche Einstellungsgarantie von sechs Monaten. Die IG Metall will keine Befristung mehr. Die Arbeitgeber lehnen das ab.

mehr...

Tarifkommission fordert 4,5 Prozent mehr, Fortführung der Altersteilzeit, Regelungen für Werkverträge und einen Zukunftsdialog Jugend für die Beschäftigten der ostdeutschen Stahlindustrie

  • 24.01.2017
  • aw
  • Pressemitteilung

Einstimmig haben die Mitglieder der Tarifkommission für die ostdeutsche Stahlindustrie die Forderungsempfehlung an den IG Metall-Vorstand beschlossen: 4,5 Prozent mehr Entgelt für 12 Monate, die Weiterführung der Tarifverträge zur Altersteilzeit und über den Einsatz von Werkverträgen sowie einen Zukunftsdialog Jugend und Stahl für die rund 8.000 Beschäftigten.

mehr...

Ausstellung

Die IG Metall Bezirksleitung Berlin-Brandenburg-Sachsen lädt am Dienstag, 24. Januar 2017, um 16 Uhr ein zur Ausstellungseröffnung „Heißes Eisen Schmieden“ ins IG Metall Haus, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin.

  • 23.01.2017
  • aw
  • Pressemitteilung

Die Hennigsdorfer Elektrostahlwerke und ihre Beschäftigten blicken auf eine 100-jährige Geschichte am Standort zurück. Seit 26 Jahren gehört das Werk zum italienischen Riva-Konzern. Das Stahlwerk ist ein wichtiger Eckpfeiler der deutschen Stahlindustrie und mit seinen 670 Beschäftigten ein wichtiger Arbeitgeber in Brandenburg.

mehr...

Bombardier: Olivier Höbel besucht gemeinsam mit dem DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann das Werk in Bautzen

  • 17.01.2017
  • aw
  • Pressemitteilung

Am Donnerstag, 19. Januar 2017 besucht Olivier Höbel, IG Metall Bezirksleiter Berlin-Brandenburg-Sachsen gemeinsam mit dem DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann das Bombardier-Werk in Bautzen. Geplant sind Gespräche mit Betriebsrat, Geschäftsleitung, Beschäftigten und der IG Metall Ostsachsen, um sich über die aktuelle Situation zu informieren.

mehr...

Dialog statt De-Industrialisierung

  • 09.01.2017
  • aw
  • Pressemitteilung

Pressestatement von Olivier Höbel, IG Metall Bezirksleiter Berlin-Brandenburg-Sachsen zum Bombardier-Spitzengespräch im Bundeswirtschaftsministerium am 9. Januar 2017:

mehr...



Presse

Pinnwand







Mein Leben - Meine Zeit

  • Tilo Sauer

    Betriebsrat bei Vodafone Bautzen

    „Meine Zeit für meine Familie!“

    mehr...
  • Robert Döring

    stellvertretender Betriebsratsvorsitzender bei BMW Leipzig und Vertrauenskörper-Leiter

    „Zu viele Samstags-Schichten belasten das Familienleben und schaden dem Privatleben. Flexibilität muss ihre Grenzen haben.“

    mehr...
  • Bernd Bunzel

    Betriebsrat, Koenig & Bauer Radebeul

    "Wir alle haben das Recht auf freie Zeit mit unseren Familien, Sport und Hobbys. Arbeitszeit muss so gestaltet werden, dass dafür Zeit bleibt."

    mehr...
  • Martin Passuth

    Vorsitzender der Jugend- und Ausbildungsvertretung bei den Schmiedewerken Gröditz

    „Ich lebe nicht, um zu arbeiten, sondern ich arbeite, um zu leben. Danach sollten sich auch die Arbeitszeiten richten.“

    mehr...
  • Francis Schwan

    Jugend- und Auszubildendenvertreter bei GE Berlin

    „Ich möchte meine Zeit selbst gestalten. Zu starre Regeln hindern mich daran.“

    mehr...