Mein Leben, meine Zeit. Arbeit neu denken! - Die Arbeitszeitkampagne der IG Metall

Schichtarbeit menschlicher gestalten! Angleichung der Wochenarbeitszeit im Osten! Mehr Zeit für Leben, Familie und Bildung! – das sind nur einige Themen, die wir in unserer Arbeitszeit-Kampagne diskutieren. Mit den ersten 20 Statements haben wir unsere bezirkliche Arbeitszeit-Kampagne gestartet.

 

Mitmachen!
In den kommenden Wochen und Monaten könnt ihr mitmachen. Wer uns ein Statement zur Arbeitszeit und ein Foto mailt, bekommt die Chance auf ein eigenes Poster. Wir versuchen, möglichst viele Poster zu realisieren. Bitte senden an:

andrea.weingartdon't want spam(at)igmetall.de.

 

Mehr Informationen:
Die Arbeitszeitkampagne beim IG Metall-Vorstand


Statements

Isabell Gonzales und Tobias Ziegenhagen

JAVis ZF Getriebe Brandenburg

„Wir leben nicht, um zu arbeiten, sondern wir wollen auch neben der Arbeit noch leben.“

mehr...

Dirk Michalski

Betriebsrat und Vertrauenskörper-Leiter bei Porsche in Leipzig

„35 Stunden sind genug. Dann bleibt mehr Zeit für Familie, Freunde und Hobbys.“

mehr...

Toni Büchner

Vertrauensmann bei Porsche in Leipzig

"Für mich sind 35 Stunden in der Woche genug, denn ich brauche Zeit für meine Weiterbildung."

mehr...

Ingo Körner

Betriebsrat und Vertrauenskörper-Leiter bei Rolls Royce in Dahlewitz

„Bei der Planung von Schichtarbeit müssen wir mehr Einfluss nehmen können.“

mehr...

Nico Augner

Betriebsrat und Vertrauensmann bei GE in Berlin

„Flexibilität – na klar, aber mein Privatleben darf nicht darunter leiden.“

mehr...

Jörg-Michael Kutz

Vertrauenskörper-Leiter bei Procter & Gamble in Berlin

„Flexibilisierung darf keine Einbahnstraße sein. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf muss in allen Lebensphasen möglich sein.“

mehr...

Jan Andrä

stellvertretender Vertrauenskörper-Leiter im Volkswagen Sachsen Fahrzeugwerk in Zwickau

„Wir brauchen ein anderes Bewusstsein für unsere persönliche Zeit."

mehr...

Kevin Schuffenhauer

Betriebsrat, Volkswagen Sachsen Motorenwerk Chemnitz

"Flexibilisierung der Schichtsysteme darf keine Einbahnstraße nur für die Arbeitgeber sein. Das lässt sich gut regeln. Wir haben dazu eine Betriebsvereinbarung geschlossen und somit können die Beschäftigten und wir mitgestalten."

mehr...

Robert Döring

stellvertretender Betriebsratsvorsitzender bei BMW Leipzig und Vertrauenskörper-Leiter

„Zu viele Samstags-Schichten belasten das Familienleben und schaden dem Privatleben. Flexibilität muss ihre Grenzen haben.“

mehr...

Stephanie Mann

Robert Bosch Power Tools GmbH, Anlagenbedienerin in der Motorenfertigung

"Ich bin für die 35-Stunden-Woche, weil ich mehr Zeit für meinen Freund und mein Hobby die Fotografie haben möchte - und auch für den Hausbau sowie für mein Hobby Fußball!"

mehr...

Steven Kempe

Betriebsratsvorsitzender, Benseler in Frankenberg

"Ist es gerecht, dass ich 40 Stunden in der Woche arbeiten muss und weniger Zeit für meine Familie habe, nur weil mein Betrieb keine Tarifbindung hat?"

mehr...

René Utoff

Betriebsratsvorsitzender bei Volkswagen Sachsen Motorenwerk in Chemnitz

"Die Kolleginnen und Kollegen brauchen in Zeiten der Digitalisierung Zeit für Weiterbildung. Bei einer Reduzierung auf 35 Stunden könnte ein Teil der Zeit für die Qualifikation eingesetzt werden."

mehr...

Daniel Pfeifer

stellvertretender Betriebsvorsitzender bei Koenig & Bauer in Radebeul

"Wir brauchen eine Nachfolge-Regelung für unsere Arbeitszeitkonten. Es kann nicht sein, dass nur der Arbeitgeber flexibel auf Auftragsflauten reagieren kann."

mehr...

Carmen Bahlo

Betriebsratsvorsitzende ZF Getriebe Brandenburg

"Wir brauchen gesundheitsverträgliche Schichtsysteme. Zu viele Nachtschichten belasten die Menschen sehr."

mehr...

Ayse Harman

Betriebsrätin bei Procter & Gamble Berlin

"Wir brauchen feste Grenzen für den Aufbau von Mehrstunden, dann können wir auch für mehr Arbeitsplätze eintreten, mehr Kolleginnen und Kollegen einstellen. Gute Regelungen machen Sinn."

mehr...

Hans-Joachim Porst

Betriebsratsvorsitzender, Mahle Motorkomponenten Roßwein

"Wenn in einer Partnerschaft beide in Schichten arbeiten, sieht man sich kaum noch. Mehr Flexibilität und weniger Stunden fördern auch den Zusammenhalt in den Familien."

mehr...

Harald Frick

Betriebsratsvorsitzender bei Astronergy Solarmodule

"Wir müssen uns um bessere Regelungen für Schichtarbeit bemühen, weil Schichtarbeit die Gesundheit der Kolleginnen und Kollegen angreift. Es ist Raubbau an der Gesundheit."

mehr...

Dirk Scheller

Betriebsrat und Vertrauensmann bei GKN Driveline Mosel in Zwickau

„Es ist ungerecht, dass meine Kollegen im Westen 27 Jahre nach der Wiedervereinigung immer noch 156 Stunden weniger arbeiten für das gleiche Geld!“

mehr...

Doris Schaloski

stellvertretende Betriebsratsvorsitzende bei Siemens in Berlin

„Flexibilität ist für mich wichtig. Warum nicht einmal einen Monat Sabbatical einlegen, um Zeit für sich zu haben. Zeit, die ich selbst gestalten kann.“

mehr...

Andreas Pietz

Betriebsratsvorsitzender SAG Region Ost, ehrenamtlicher Zweiter Bevollmächtigter Chemnitz

„Der Verfall von Arbeitszeit muss bekämpft werden. Gemeinsam müssen wir unser Schicksal in die Hand nehmen und dafür eintreten.“

mehr...

Bernd Bunzel

Betriebsrat, Koenig & Bauer Radebeul

"Wir alle haben das Recht auf freie Zeit mit unseren Familien, Sport und Hobbys. Arbeitszeit muss so gestaltet werden, dass dafür Zeit bleibt."

mehr...

David Schmidt

Betriebsratsvorsitzender Mahle Brandenburg

„Der Druck auf unsere Kolleginnen und Kollegen mit Leistungsverdichtung und immer kürzeren Taktzeiten steigt enorm. Wir müssen über neue Regelungen dazu nachdenken.“

mehr...

Julia Berthold

Volkswagen Sachsen Motorenwerk in Chemnitz

"Ich möchte mehr Zeit für meine Freunde, Familie und für Weiterbildung. Das Ansparen von Zeit fände ich sehr sinnvoll, um Zeit zu haben, wenn ich sie für mein Privatleben benötige."

mehr...

Maik Schneider

Betriebsrat bei der Thales Transportation Systems GmbH in Berlin

"Langzeitarbeitszeitkonten bieten viele Chancen für Beschäftigte: Zeit wird angespart, um einen Urlaub zu verlängern, die Elternzeit auszudehnen oder Zeit für die Pflege von Angehörigen zu haben. Die Beschäftigten müssen natürlich darüber verfügen können."

mehr...

Mathias Martens

Betriebsratsvorsitzender bei Gestamp Umformtechnik in Ludwigsfelde

„Schichtarbeit so zu regeln, dass sie vereinbar ist mit der Familie, ist eine große Herausforderung.“

mehr...

Peter Schulz

Betriebsrat IAV Chemnitz

"Mobiles Arbeiten darf nicht entgrenzt sein! Wir müssen auch "Nein" sagen können - und einmal nicht erreichbar sein. Es braucht klare Grenzen, um zu verhindern, dass wir ausbrennen."

mehr...

Uwe Tröger

Vertrauensmann und Mitglied der Vertrauenskörper-Leitung bei Volkswagen Sachsen im Werk Zwickau

„Nachtschichten sind für den Körper schädlich und nicht gesund. Wir sind als Menschen einfach nicht dafür gebaut, nachts zu arbeiten.“

mehr...

Vanessa Budnick

Mitglied der Tarifkommission, Mercedes-Benz Ludwigsfelde

„Arbeitszeit sollte nicht verfallen und es sollte sich nicht überarbeitet werden. Wenn für die anfallende Arbeit genügend Beschäftigte eingestellt werden, muss auch nicht zu viel gearbeitet werden.“

mehr...

Tilo Sauer

Betriebsrat bei Vodafone Bautzen

„Meine Zeit für meine Familie!“

mehr...


Tarif

Pinnwand







Mein Leben - Meine Zeit

  • Tilo Sauer

    Betriebsrat bei Vodafone Bautzen

    „Meine Zeit für meine Familie!“

    mehr...
  • René Utoff

    Betriebsratsvorsitzender bei Volkswagen Sachsen Motorenwerk in Chemnitz

    "Die Kolleginnen und Kollegen brauchen in Zeiten der Digitalisierung Zeit für Weiterbildung. Bei einer Reduzierung auf 35 Stunden könnte ein Teil der Zeit für die Qualifikation eingesetzt werden."

    mehr...
  • Mathias Martens

    Betriebsratsvorsitzender bei Gestamp Umformtechnik in Ludwigsfelde

    „Schichtarbeit so zu regeln, dass sie vereinbar ist mit der Familie, ist eine große Herausforderung.“

    mehr...
  • Robert Döring

    stellvertretender Betriebsratsvorsitzender bei BMW Leipzig und Vertrauenskörper-Leiter

    „Zu viele Samstags-Schichten belasten das Familienleben und schaden dem Privatleben. Flexibilität muss ihre Grenzen haben.“

    mehr...
  • Andreas Pietz

    Betriebsratsvorsitzender SAG Region Ost, ehrenamtlicher Zweiter Bevollmächtigter Chemnitz

    „Der Verfall von Arbeitszeit muss bekämpft werden. Gemeinsam müssen wir unser Schicksal in die Hand nehmen und dafür eintreten.“

    mehr...