Stahl

200 Stahlarbeiter demonstrierten in Straßburg

  • 14.02.2017
  • pf
  • Aktuelles, Stahl

Am 13. Februar 2017 demonstrierten Kolleginnen und Kollegen aus den deutschen Stahl-Standorten vor dem Eingang des Europäischen Parlaments in Straßburg. Die Reform des EU-Emissionshandels steht aktuell auf der Tagesordnung des Parlaments. Mit dabei war auch eine Delegation aus den Hennigsdorfer Elektrostahlwerken.

Foto: IG Metall

Ziel war es, den Forderungen der Stahlindustrie Nachdruck zu verleihen. Diese hatte zuletzt immer wieder vor den negativen Folgen einer Verknappung der sogenannten CO2-Zertifikate im Zuge einer Reform gewarnt und Sonderregelungen für die Stahlindustrie gefordert. Nach einem Gespräch von Jörg Hofmann in Brüssel haben sich die MdEPs Jens Geier und Jo Leinen entschlossen einen Änderungsantrag zum Emissionsrechtehandel zu stellen.

Nach Angaben des saarländischen EU-Politikers Jo Leinen könnte es nun tatsächlich Ausnahmeregelungen für die Stahlindustrie in Europa geben. So könnten den Stahlherstellern mehr kostenlose CO2-Zertifikate zur Verfügung stehen. Im Laufe der Woche soll im Europa-Parlament final über die Reform des Emissionshandels abgestimmt werden.


Aktuelles

Termine

Mai17

17.05.2018 - 10.08.2018

„en Route“ - Silvia Lorenz und Peter Pilz

Alle Termine

Pinnwand

  • Zerschlagung der Gewerkschaften 1933
  • "Arbeit: sicher und fair - FÜR ALLE"
  • Respekt! Kein Platz für Rassismus
  • Zwischen Familie und Beruf ist kein Platz für ein Oder!
  • Mitglied werden in der IG Metall

WIR in der IG Metall

  • Nico Augner

    Betriebsrat und Vertrauensmann bei GE in Berlin

    „Flexibilität – na klar, aber mein Privatleben darf nicht darunter leiden.“

    mehr
  • Joshua Matheis

    Siemens Schaltwerk Berlin – arbeitet im Ortsvorstand der IG Metall Berlin, im OJA-Leitungsteam, BJA-Leitungsteam und mehr

    „Für mich ist die Angleichung der Wochenarbeitszeit das wichtigste Thema. Für mich ist das Gerechtigkeit.“

    mehr
  • Cornelius Neubert

    Vertrauenskörperleiter bei Mahle in Freiberg

    „Die Stunden auf den Arbeitszeitkonten dürfen nicht überhand nehmen. Es ist besser, neue Arbeitsplätze zu schaffen, um so die Konten und die Menschen zu entlasten.“

    mehr
  • Patrick Eilmes

    Dual-Studierender in der Agravis AG in Riesa

    „Mit Digitalisierung und Industrie 4.0 steigt die Produktivität, es kann zu einem Arbeitsplatzabbau kommen. Dafür brauchen wir eine Lösung.“

    mehr
  • Maik Schneider

    Betriebsrat bei der Thales Transportation Systems GmbH in Berlin

    "Langzeitarbeitszeitkonten bieten viele Chancen für Beschäftigte: Zeit wird angespart, um einen Urlaub zu verlängern, die Elternzeit auszudehnen oder Zeit für die Pflege von Angehörigen zu haben. Die Beschäftigten müssen natürlich darüber verfügen können."

    mehr