27. Bezirkskonferenz

27. Bezirkskonferenz: Fairer Wandel geht nur mit der IG Metall!

  • 10.06.2021
  • tt
  • Aktuelles

„#Fairwandel – nur mit uns!“ Unter diesem Motto blickten Delegierte und Gäste der 27. Ordentlichen Bezirkskonferenz der IG Metall in Berlin-Brandenburg-Sachsen auf die großen Herausforderungen der nächsten Tage, Wochen und Monate wie Kfz-Tarifrunde, Angleichungsverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie, Bundestags- und Betriebsratswahlen, Auswirkungen der Coronapandemie und Transformation. Wegen der Pandemie fand die Bezirkskonferenz in diesem Jahr in digitaler Form statt.

„Wir haben in der Tarifauseinandersetzung der Metall- und Elektroindustrie auf phänomenale Art und Weise zusammengestanden und uns organisiert“, resümierte Birgit Dietze, Bezirksleiterin der IG Metall in Berlin-Brandenburg-Sachsen. „Wir sind in der Angleichung zwar noch nicht am Ende angekommen, aber uns ist gemeinsam gegen den erbitterten Widerstand der Arbeitgeber gelungen, ein paar Steine aus der Mauer herauszubrechen. Daran werden wir in den Verhandlungen mit den Arbeitgeberverbänden VME und VSME weiterarbeiten." In ersten Betrieben wurden bereits Ergebnisse erzielt. Bei ZF Getriebe etwa reduziert sich die Arbeitszeit nun in den kommenden Jahren schrittweise auf das im Westen übliche Niveau im Westen.

Ohne den immensen Druck, den ein Bezirk mit zwei Tarifgebieten noch lange nach dem Pilotabschluss in Nordrhein-Westfalen aufrecht erhalten hat, wäre das nicht möglich gewesen. „Erst diese Warnstreikwelle und das entschlossene Zusammenstehen der Kolleginnen und Kollegen hat das überhaupt möglich gemacht", betonte Birgit Dietze.

Zusammenhalt als Grundlage guter Arbeitsbedigungen: Auch im Hinblick auf die Neuansiedlung von Industrie, wie Tesla im brandenburgischen Grünheide, „brauchen wir eine Basis, gute Aktiven- und Vertrauensleutestrukturen, um unsere Konzepte durchzusetzen“, erklärte Birgit Dietze. Sie forderte die Kolleginnen und Kollegen auf, den Schwung aus der Tarifrunde mitzunehmen, nicht nur für die Angleichungsverhandlungen, sondern auch für all die anderen Herausforderungen. „Die Zeiten werden rauer, die Arbeitgeber mutiger“, sagte die Bezirksleiterin und verwies zum Beispiel auf die laufende Tarifrunde, in der die Arbeitgeber mit „Angeboten“ provozierten und auf die bevorstehenden Bundestagswahlen. „Die IG Metall wird die demokratischen Kräfte stärken – bei der Bundestagswahl im September und bei den Betriebsratswahlen 2022."

#Fairwandel – Tarifrunde im Kfz-Handwerk
Mit einem Impulsreferat startete die Delegierten in den Nachmittag. Ralf Kutzner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, berichtete am Beispiel der Kfz-Tarifrunde über die Handwerksarbeit. „Die Arbeitgeber eskalieren in der laufenden Tarifrunde“, sagte Ralf Kutzner, „nicht nur in Baden-Württemberg, wo sie den Manteltarif gekündigt haben." Belastbare Angebote? Bislang Fehlanzeige. Dabei sind die Zahlen, die das Kfz-Gewerbe vorgelegt hat, alles anderes als schlecht. Und: „Immer weniger Beschäftigte erwirtschaften immer mehr. Deshalb geht es in dieser Tarifrunde auch darum, die Verhältnisse tarifpolitisch ins rechte Licht zu rücken.“ Die Beschäftigten müssten teilhaben an dem, was sie erwirtschaften.

Dazu steht die Branche vor großen Herausforderungen und braucht dringend motivierte Fachkräfte – angesichts dessen, was an Strukturwandel auf sie zukommt. Ein Blick auf Zahlen und Fakten belegt das. Von 48,2 Millionen zugelassenen Fahrzeugen verfügten derzeit nur rund vier Prozent über alternative Antriebsarten. „Das wird steigen“, so Kutzner, „und damit auch die Anforderungen an die Beschäftigten, sich mit neuen Technologien auseinanderzusetzen.“

Verabschiedung von Carmen Bahlo
„Danke Carmen, Danke für alles!“ Im Rahmen der Bezirkskonferenz wurde Carmen Bahlo verabschiedet, „aus ihren Ämtern“, betonte Birgit Dietze und gab damit ihrer Hoffnung Ausdruck, dass Carmen dem Bezirk als Metallerin und Mitstreiterin, als Mensch erhalten bleibt. Ende des vergangenen Jahres hat sie ihren Betriebsratsvorsitz bei ZF Getriebe in Brandenburg/Havel nach 25 Jahren an ihren Stellvertreter Sandro Hoffmann weitergeben, Ende Februar nach 20 Jahren das Vorstandsmandat der IG Metall an Britta Kleinhempel, Betriebsratsvorsitzende bei Airbus Defence & Space in Potsdam, übergeben.

„Du hast über zwei Jahrzehnte unsere Handschrift im Vorstand hinterlassen“, sagte Birgit Dietze. „Mit Dir, Carmen, geht eine Kämpferin der ersten Stunde für die Kolleginnen und Kollegen im Osten von Bord. Untrennbar ist Dein Name mit dem Kampf um die Einführung der 35-Stunden-Woche verbunden. Wir ziehen den Hut vor Deiner ehrenamtlichen Arbeit.“

Gewerkschaftsarbeit in Zeiten der Pandemie
Wie sind Beschäftigte durch die Coronazeit gekommen?  Wie haben sie Homeoffice und Kinderbetreuung gemeistert? Und welche Erfahrungen und Lehren nehmen sie aus der Pandemie in die Nachcoronazeit mit? Diese Fragen diskutierte Andrea Weingart, Pressesprecherin des Bezirks, am Nachmittag mit Britta Kleinhempel, Betriebsratsvorsitzende Airbus Defence & Space in Potsdam, Petra Thales, Betriebsrätin bei Thales in Berlin, Laura Dudel, Vorsitzende der Jugend- und Auszubildendenvertretung im VW Motorenwerk Chemnitz, und Jan Andrä, Vertrauenskörperleiter bei VW in Zwickau.  

 


Aktuelles

Termine

Aug26

26.08.2021 - 15.10.2021

Value Systems von Anina Brisolla

Alle Termine

Pinnwand

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall

  • Mitglied werden in der IG Metall

    Mitglied werden in der IG Metall