Neue Ausstellung im Sommer

BARRIKADE – Tools for Action

  • 20.07.2016
  • bg
  • Aktuelles, Ausstellung, Bildergalerie

Seit 21. Juli 2016 präsentiert die IG Metall-Bezirksleitung in Zusammenarbeit mit dem Haus am Lützowplatz die Ausstellung "BARRIKADE – Tools for Action" der Kunst- und Aktivist*innengruppe um Artúr van Balen. Seit 2012 veranstaltet die Gruppe Workshops zur Herstellung aufblasbarer Skulpturen und zum Training des Einsatzes für politische Aktionen. Es geht dabei um gewaltfreien Widerstand, taktische Frivolität und die Macht der Poesie.

Gezeigt wird eine Spiegel-Barrikade als soziale Plastik aus silberfarbenen, aufblasbaren Würfeln, die innerhalb von Sekunden zur Barrikade zusammengebaut werden können. Die spielerischen Werkzeuge zum Abriegeln von Straßen wurden in wochenlanger Arbeit von Menschen in Dortmund gebaut, die sich gemeinsam gegen Fremdenfeindlichkeit und den sogenannten „Tag der deutschen Zukunft“ am 4. Juni 2016 positionierten.

 

80 Meter lang und 3 Meter hoch ist die modulare Skulptur, die die internationale Künstler*innengruppe Tools for Action um Artúr van Balen in Kooperation mit dem Schauspiel Dortmund und vierzehn Dortmunder Schulen realisierte.

Die luftig leichten Skulpturen aus Klebeband, Klettverschluss und Isolationsfolie, die auch an Andy Warhols „Silver Clouds“ erinnern, fordern den Spieltrieb in Demonstrationen heraus, sie dienen als Schutz und als bildmächtiges Symbol des Widerstands gegen rechte Tendenzen in unserer Gesellschaft.

 

Für den 4. Juni wurden 108 aufblasbare Würfel an interessierte Gruppen ausgeliehen, die selbst bestimmen konnten, wie sie die Würfel einsetzten: vom sichtbaren Protestzeichen bis hin zur gewaltfreien Blockade gegen den Neonaziaufmarsch.


Platziert im geschichtsträchtigen Gebäude der Industriegewerkschaft Metall, zeigt die Ausstellung mit einer Videoinstallation und einer Publikation den Prozess der sozialen Plastik: Bau-Workshops an Schulen und im Theater, Luftaufnahmen von Barrikade-Trainings mit mehr als 200 Teilnehmern und Videos der Aktion am 4. Juni, an dem die Dortmunder Polizei mit Messern gegen die Skulpturen vorging und sie in Stücke schnitt. Hier drängt sich die Frage auf, welche Werte in unserer Demokratie verteidigt werden.

Text: Seraphine Meya

Aktion von Tools for Action in Kooperation mit dem Schau- spiel Dortmund, dem Kommunalen Integrationszentrum der Stadt Dortmund und dem Netzwerk Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage.

Gefördert von der Rosa-Luxemburg-Stiftung, der Heinrich-Böll-Stiftung, dem Kommunalen Integrationszentrum der Stadt Dortmund, der Koordinierungsstelle Vielfalt, Toleranz und Demokratie der Stadt Dortmund, LUSH Nächstenliebe, StadtbezirksMarketing Dortmund eV und einer Crowdfunding Kampagne.

Ausstellung im IG Metall-Haus

in Kooperationen mit dem Haus am Lützowplatz (HaL)
Alte Jakobstr. 149, 10969 Berlin

Nahe U-Bhf Hallesches Tor

Stadtplan

 

Ausstellungsverantwortung:
Dr. Marc Wellmann, Künstlerischer Leiter Haus am Lützowplatz
Fördererkreis Kulturzentrum Berlin e.V.

www.hal-berlin.de

 

21. Juli bis 2. September 2016

Eröffnung 20. Juli 19:00 Uhr  

 

Öffnungszeiten:  

Mo - Do von 9.00 bis 18.00 Uhr

Fr von 9.00 bis 14.30 Uhr

 

Der Eintritt ist frei!

 


Aktuelles

Pinnwand

  • Infos, Fotos, Videos vom Aktionstag

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall