Aktivenforum

Das Aktivenforum: von Aktiven für Aktive

  • 03.12.2019
  • ag-aw
  • Aktuelles, Bildergalerie, Jugend/Azubis

Rund 70 aktive Mitglieder aus der IG Metall Jugend in Berlin, Brandenburg und Sachsen trafen sich vom 29. November bis 1. Dezember zum Aktivenforum im Bildungszentrum Berlin. Gemeinsam wurde diskutiert und gelacht. Ein buntes Rahmenprogramm hat den Spaß nicht zu kurz kommen lassen.

Fotos: Julian Szczepanski

Mit dem Motto „Von Aktiven für Aktive“ war der Bezirksjugendausschuss (BJA) stark in die Vorbereitungen eingebunden und hat die Inhalte des Wochenendes selbst bestimmt. Die Mitglieder des BJA organisierten hinter den Kulissen und auf der Bühne ein rundes Wochenende. Beispielsweise moderierten Felix Holtdorf aus der Geschäftsstelle Potsdam/ Oranienburg und Christian Joachim aus Ludwigsfelde und leiteten durch das Wochenende.

Die Anmeldung, das Abendprogramm und die Versorgung mit Getränken wurde durch Ehrenamtliche organisiert. Der Ortsjugendausschuss Ostbrandenburg sorgte für unvergessliche Erinnerungen mit einer Fotobox. Jakob Heidenreich kümmerte sich mit Kolleginnen und Kollegen aus Berlin um die musikalische Abendgestaltung in Form eines demokratischen DJs und Karaoke.

Den Start gestalteten zwei Kolleginnen von den Gorillas mit einen Improtheater-Workshop und sorgten eine Stunde mit kreativen Aufgaben und spielerischer Leichtigkeit dafür, dass alle die Arbeitswoche hinter sich lassen konnten. Danach waren alle startklar für das Wochenende.

Olivier Höbel, Bezirksleiter der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen und Patrick Hesse, Politischer Sekretär der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen diskutierten in zwei Kamingesprächen mit den Ehrenamtlichen zu den Themen „Unser Bezirk: Besonderheiten und Möglichkeiten“ und „Betriebspolitik gestalten“.

In den Workshops war Kommunikation ein klarer Schwerpunkt. Die Bandbreite der Themen reichte von der Kommunikation in Betrieb in direkten Gesprächen, Soziale Medien bis Gestaltung von Logos, Slogans oder Maskottchen mit Wiedererkennungswert.

Ein Workshop widmete sich kreativen Aktionsformen, die im Rahmen der neuen Jugendkampagne Oragn!ce genutzt werden sollen. Das Thema "Forderung der 35-Stundenwoche im Westen" bot einen Blick in die Vergangenheit. Daneben fanden auch aktuelle Themen wie das Berufsbildungsgesetz und die Transformation der Industrie ihren Raum.

Am Samstagmittag kam Klaus Mindrup, Bundestagsabgeordneter der SPD, zu Besuch und diskutierte in einer Fish-Bowl-Diskussion mit den Teilnehmenden über einen ökologischen Wandel in der Industrie. Besonders erneuerbare Energien und  Elektromobilität waren vorherrschende Themen, zu denen die Teilnehmenden viele kritische Fragen stellten. Am Sonntag warfen alle einen Blick auf die Ergebnisse aus den Workshops und das kommende Jahr.