Studierende

Einblick in Technik und Gewerkschaftsarbeit: Studierende besuchten Rolls Royce

  • 03.06.2019
  • kk
  • Aktuelles, Studierende/Hochschule

Handarbeit und zugleich top moderne Produktion: 13 Studierende der TU Berlin haben sich bei Rolls Royce in Dahlewitz darüber informiert, wie das zusammengeht. Eine gemeinsame Exkursion der Fachschaftsinitiative Fakultät IV Informatik und Elektrotechnik sowie des Arbeitskreises Studierende der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen ermöglichte den zukünftigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern spannende Einblicke.

Foto: IG Metall

Die Studierenden lernten bei ihrem Besuch in Dahlewitz nicht nur einen spannenden technischen Entwicklungsstandort der Luftfahrtbranche kennen, sondern hatten gleichzeitig auch die Gelegenheit, Kontakte zur betrieblichen Arbeitswelt zu knüpfen. Bei der gut anderthalbstündigen Werkbesichtigung erhielten die Studierenden einen guten Einblick in eine Produktion, die vor allem auf Handarbeit basiert, aber zugleich top modern ist – und dies in einer Branche, die sehr spezialisiert ist und mit hohen Erwartungen ihrer Kunden umgehen muss.

Mit VR-Brillen, die Bewegung registrieren und mit der die Studierenden bei einer Simulation interagieren konnten, schauten sie sich an einer Teststation die einzelnen Bestandteile eines Triebwerks an und führten sich die Komplexität der Technik vor Augen.

Wie wichtig gewerkschaftliche Arbeit auch an einem Standort mit hoch qualifizierten Ingenieurinnen und Ingenieuren ist, war ebenfalls Thema der Exkursion. In einer Diskussionsrunde erfuhren die Studierenden, wie Gewerkschaft und Betriebsrat zusammenarbeiten: Wer hat welche Aufgaben? Wer darf welche Rolle einnehmen? Dazu bekamen sie jede Menge Infos zur praktischen Arbeit von Betriebsräten. Themen waren zum Beispiel Eingruppierung, Mitbestimmung bei aktuell anstehenden Betriebsänderungen oder wie die Kommunikation mit der Belegschaft gelingt.

Matthias Bartel, selbst Ingenieur für Luft- und Raumfahrttechnik und jetzt freigestellter Betriebsrat, hatte die Exkursion organisiert. Der Ausflug in die betriebliche Welt ist bei den angehendenden Ingenieurinnen und Ingenieuren auf jede Menge Gegenliebe gestoßen. Und er soll keine „Eintagsfliege“ bleiben: Der Arbeitskreis Studierende im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen plant in Zukunft, gemeinsam mit der Fachschaft pro Semester eine Exkursion anzubieten.