Maja Möbel in Ostsachsen

Erste Tarifverhandlung bei Maja Möbel in Ostsachsen erfolgreich

  • 29.01.2019
  • ps-aw
  • Aktuelles

Im Maja Möbelwerk in Wittichenau, Ostsachsen, haben heute die Tarifverhandlungen begonnen. Das Maja Möbelwerk ist ein Zulieferer von IKEA. Die IG Metall fordert vom Unternehmen, sich dem in Sachsen gültigen Flächentarifvertrag für die holzverarbeitende Industrie anzuschließen. In der ersten Verhandlung wurde ein zügiges Vorgehen vereinbart sowie bereits drei weitere Termine.

Verhandlungsauftakt bei Maja Möbel in Ostsachsen - Foto: IG Metall

„Der heutige Verhandlungsauftakt ist ein Erfolg. Wir haben mit den Arbeitgebern ein zügiges und zielgerichtetes Vorgehen für die weiteren Verhandlungen vereinbart", sagte Jan Otto, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Ostsachsen.

Sowohl die IG Metall als auch die Arbeitgeberseite verfolgen das Ziel, eine Zukunftssicherung für den Betrieb unter Beachtung der vorherrschenden Besonderheiten zu erreichen. Einig sind sich beide Seiten weiterhin darin, Maja Möbel in die Tarifbindung bringen zu wollen.

„In den weiteren Verhandlungen werden sicher noch einige Punkte kritisch diskutiert werden müssen. Dabei werden wir uns um ein Vorgehen auf Augenhöhe bemühen. Unserer Zielsetzung ist dennoch sehr klar: Wir wollen eine sichere Zukunft für Maja in Wittichenau - genau deshalb streben wir mit unseren Mitgliedern den Flächentarifvertrag an“, so Jan Otto weiter.

Die Kolleginnen und Kollegen bei Maja Möbel zeigten während des Verhandlungsauftaktes durch das Tragen roter IG Metall T-Shirts ihre Unterstützung für die Verhandlungskommission.