Tarife/Ostdeutsche Textilindustrie

Erste Tarifverhandlung für ostdeutsche Textilindustrie ergebnislos

  • 06.04.2017
  • md
  • Aktuelles, Tarif, Textil, Pressemitteilung

Die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der ostdeutschen Textilindustrie blieben am Donnerstag in Chemnitz ergebnislos. Die Arbeitgeber hatten zur Forderung der IG Metall nach 4,5 Prozent mehr Entgelt kein Angebot auf den Tisch gelegt.

Tarifverhandlung Textil Ost: Arbeitgeber ohne Angebot Foto: IG Metall

Die Gewerkschaft fordert zudem eine Fortführung der Tarifverträge zur Altersteilzeit und zur Übernahme der Ausgebildeten.  Außerdem soll das Ost-West-Gefälle bei den Tarifeinkommen weiter angeglichen werden.
 
„Kein Angebot machen, aber von den Beschäftigten stets gute und effiziente Arbeitsergebnisse erwarten – das ist schlechter Stil“, kritisierte der Bezirksleiter der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen, Olivier Höbel, das Verhalten der Arbeitgeber. Von den rund 16 000 Beschäftigten der Branche in Ostdeutschland arbeiten allein 10 000 in Sachsen.
 
Die Mitglieder der Tarifkommission für die ostdeutsche Textilindustrie äußerten sich im Anschluss an die Tarifverhandlung empört über das Vorgehen der Arbeitgeber. Deren Verweigerungshaltung sei inakzeptabel, hieß es. Zum nächsten Gesprächstermin am 25. April erwarte die Arbeitnehmerseite ein Angebot, das diesen Namen auch verdient.

 

Aktuelle Tarifinformation


Aktuelles

Termine

Mai17

17.05.2018 - 10.08.2018

„en Route“ - Silvia Lorenz und Peter Pilz

Alle Termine

Pinnwand

  • Zerschlagung der Gewerkschaften 1933
  • "Arbeit: sicher und fair - FÜR ALLE"
  • Respekt! Kein Platz für Rassismus
  • Zwischen Familie und Beruf ist kein Platz für ein Oder!
  • Mitglied werden in der IG Metall

WIR in der IG Metall

  • Daniela Kiss

    Betriebsrätin bei Leesys Electronic Systems in Leipzig

    „Mein einziges Leben ist wertvolle Lebenszeit“

    mehr
  • Joshua Matheis

    Siemens Schaltwerk Berlin – arbeitet im Ortsvorstand der IG Metall Berlin, im OJA-Leitungsteam, BJA-Leitungsteam und mehr

    „Für mich ist die Angleichung der Wochenarbeitszeit das wichtigste Thema. Für mich ist das Gerechtigkeit.“

    mehr
  • Patrick Eilmes

    Dual-Studierender in der Agravis AG in Riesa

    „Mit Digitalisierung und Industrie 4.0 steigt die Produktivität, es kann zu einem Arbeitsplatzabbau kommen. Dafür brauchen wir eine Lösung.“

    mehr
  • Oliver Herzog

    Jugend- und Auszubildendenvertreter bei VW Automobile Leipzig

    „So lange wie nötig – so kurz wie möglich. Ich will mehr Freizeit – aber mit hoher Produktivität.“

    mehr
  • André Ramm

    Vertrauensmann im Volkswagen Sachsen Motorenwerk Chemnitz

    Für familienfreundliche Arbeitszeiten!

    mehr