Angleichung der Arbeitszeit Ost

Gesamtbetriebsrat BMW: Gleiche Arbeitszeitregelung für alle BMW Beschäftigten

  • 16.02.2019
  • gbr-bmw
  • Aktuelles, Metall-/Elektro

„35 Stunden reichen“ – Für eine gerechte Bezahlung in Ost-und Westdeutschland: Mit einer Informationsveranstaltung im BMW Werk Leipzig machten die IG Metall Betriebsräte sowie der Gesamtbetriebsrat der BMW AG auf den aktuellen Verhandlungsstand zur Angleichung der Arbeitszeit Ost aufmerksam.

Fotos: BMW Group Gesamtbetriebsrat

Nach wie vor arbeiten Beschäftigte bei BMW im Werk Leipzig 38 Stunden die Woche und bekommen das gleiche Gehalt wie Kolleginnen und Kollegen aus dem Westen, welche nur 35 Stunden für den identischen Lohn arbeiten. Diese Regelung wurde seit dem Mauerfall nicht geändert.
Während der letzten Tarifrunde im Jahr 2018 konnte die IG Metall mit einem Eckpunktepapier zwar einen ersten Meilenstein mit dem Arbeitgeberverband VME erkämpfen, jedoch stocken die Verhandlungen seitdem.

„30 Jahre nach der Wende ist es höchste Zeit für die Ost-Westangleichung. Es kann nicht sein, dass wir Unterschiede machen und BMW Beschäftigte für das gleiche Geld drei Stunden die Woche mehr arbeiten müssen. Mit unserer heutigen Teilnahme zeigen wir der AG, dass wir als Gesamtbetriebsrat hinter der Forderung der 35 Stunden stehen.  Wir sind uns einig –auch bei dieser Verkürzung“,so  Manfred Schoch, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats der BMW AG.

Die Forderung nach einer sofortigen Wiederaufnahme der Verhandlungen erhielt die volle Unterstützung der über 5.000 Anwesenden und wurde auch von dem Betriebsratsvorsitzenden des Werks Leipzig energisch unterstrichen: „In der Metall-und Elektroindustrie im Osten arbeiten Beschäftigte pro Woche immer noch drei Stunden länger als ihre Kollegen in den alten Bundesländern – auf ein Arbeitsleben bezogen, sind das fast drei Jahre! Es wird Zeit, dass das Management versteht, dass wir uns das nicht gefallen lassen. 35 reicht!“, so der Leipziger Betriebsratsvorsitzende Jens Köhler. Neben dem Gesamtbetriebsratsvorsitzenden der BMW AG Manfred Schoch wird die Forderung nach einer Ost-Westangleichung von allen Betriebsratsvorsitzenden der deutschen BMW Werke unterstützt.