Neue Halberg Guss - Pressemitteilung

IG Metall und Neue Halberg Guss starten Schlichtung am 30. Juli 2018

  • 26.07.2018
  • aw
  • Aktuelles, Pressemitteilung, Tarif

Heute einigten sich IG Metall und die Geschäftsführung der Neue Halberg Guss über den Beginn einer Schlichtung am Montag, 30. Juli 2018. Nachdem sechs Tarifverhandlungen um einen Sozialtarifvertrag für die Beschäftigten der Neue Halberg Guss in Leipzig und Saarbrücken ohne Ergebnis geblieben sind, forderte die IG Metall gestern das Unternehmen zu einer Schlichtung auf.

Foto: Wolfgang Zeyen

Als Schlichter hat Lothar A. Jordan zugesagt. Der ehemalige Vizepräsident des Arbeitsgerichts Mannheim war 35 Jahre an verschiedenen Arbeitsgerichten als Richter tätig. Er verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen in der Leitung von Schlichtungs- und Einigungsstellenverfahren im gesamten Bundesgebiet.

 

"Wir werden am Montagmorgen den Streik aussetzen, wie wir es angeboten haben. Endgültig wird der Streik erst mit einer zweiten Urabstimmung nach einem gemeinsam erreichten Schlichtungsergebnis beendet", sagte Olivier Höbel, IG Metall Bezirksleiter Berlin-Brandenburg-Sachsen. "Die IG Metall geht damit den Weg einer Deeskalation und übernimmt Verantwortung für eine konstruktive Lösung. Jetzt kommt es darauf an, dass die Arbeitgeberseite Wort hält und konstruktiv im Schlichtungsprozess mitarbeitet, um eine zügige Lösung des Konflikts zu erzielen. Die Arbeitgeberseite hat eine soziale Verantwortung gegenüber den Menschen, die den Verlust ihres Arbeitsplatzes befürchten. Dieser Verantwortung müssen sie jetzt gerecht werden. Unser Dank geht an die Kolleginnen und Kollegen in Leipzig und Saarbrücken, die gemeinsam und solidarisch an insgesamt 46 Streiktagen gezeigt haben, dass sie für ihre Rechte kämpfen und den nun eingeleiteten Schritt ermöglicht haben.“

 


Aktuelles

Pinnwand

  • Zerschlagung der Gewerkschaften 1933
  • "Arbeit: sicher und fair - FÜR ALLE"
  • Respekt! Kein Platz für Rassismus
  • Zwischen Familie und Beruf ist kein Platz für ein Oder!
  • Mitglied werden in der IG Metall

WIR in der IG Metall

  • Egon Speck

    Vertrauensmann im Volkswagen Sachsen Fahrzeugwerk Zwickau

    „Es gibt noch andere Dinge als Arbeiten, deshalb 35 Stunden-Woche!“

    mehr
  • Jörg-Michael Kutz

    Vertrauenskörper-Leiter bei Procter & Gamble in Berlin

    „Flexibilisierung darf keine Einbahnstraße sein. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf muss in allen Lebensphasen möglich sein.“

    mehr
  • Uwe Heinig

    Betriebsrat und stellvertr. Vertrauenskörperleiter im Siemens Schaltwerk Berlin

    „Am Wochenende gehört Papa uns.“

    mehr
  • Markus Kapitzke

    Vertrauenskörperleiter und 2. stellvertr. Betriebsratsvorsitzender im BMW Motorradwerk Berlin

    „Persönliche Flexible Arbeitszeit sorgt für zufriedene Menschen.“

    mehr
  • Kevin Schuffenhauer

    Betriebsrat, Volkswagen Sachsen Motorenwerk Chemnitz

    "Flexibilisierung der Schichtsysteme darf keine Einbahnstraße nur für die Arbeitgeber sein. Das lässt sich gut regeln. Wir haben dazu eine Betriebsvereinbarung geschlossen und somit können die Beschäftigten und wir mitgestalten."

    mehr