Deutscher Betriebsräte-Preis 2020

Jetzt bewerben für den Deutschen Betriebsräte-Preis 2020!

  • 05.02.2020
  • kk
  • Aktuelles

Die Bewerbungsphase für den Deutschen Betriebsräte-Preis 2020 ist eröffnet. Bis zum 30. April können sich Betriebsräte bewerben. Gefragt sind Projekte und Initiativen, die Arbeitsplätze erhalten oder sogar schaffen, Arbeitsbedingungen verbessern oder Krisen im Betrieb bewältigen.

Bis zum 30. April läuft die Bewerbungsfrist für den Deutschen Betriebsräte-Preis 2020.

2019 gehörte der Betriebsrat von Siemens Compressor Systems Leipzig zu den zwölf Nominierten für den Deutschen Betriebsrätepreis. Foto: privat

Die Auszeichnung für besonderes Engagement und vorbildliche Projekte von Betriebsräten wird je einmal in den Kategorien Gold, Silber und Bronze verliehen. Zudem vergibt die Jury Sonderpreise.

Einzelne Betriebsratsmitglieder, ganze Gremien, Gesamt- und Konzernbetriebsräte, Interessenvertreter auf europäischer Ebene und auch Mitarbeitervertretungen und betriebsübergreifende Betriebsratskooperationen sowie Jugend- und Auszubildenden- und Schwerbehindertenvertretungen können mit ihren Projekten am Wettbewerb teilnehmen. Preiswürdig sind Initiativen und Projekte aus den Jahren 2018 bis 2020, beispielsweise zur digitalen Transformation, gegen Befristung, zur Standort- oder Beschäftigungssicherung, zur Qualifizierung oder Professionalisierung der Betriebsratsarbeit.

Bewerbungsschluss am 30. April 2020. Anschließend wird eine neunköpfige Experten-Jury die eingereichten Projekte sichten, sortieren, auswerten und beurteilen. Die Jury ist besetzt mit Vertretern aus betrieblicher Praxis, Gewerkschaften, Beratung und Wissenschaft. Sie prüft, ob die Initiativen und Projekte beispielhaft sind für betriebliche Mitbestimmung, welchen Benefit sie für die Beschäftigten gebracht haben und wie weit sie auch auf andere Betriebe übertragbar sind. Nach der Prüfung werden Projekte nominiert. Wer am Ende das Rennen um die bundesweit angesehenen Preise macht, wird erst Anfang November gelüftet.

Im vergangenen Jahr wurden der Gesamtbetriebsrat der Siemens München AG und der Betriebsrat des Siemens-Standorts Tübingen gemeinsam mit dem Deutschen Betriebsräte-Preis in Gold ausgezeichnet. Aus rund 80 Bewerbungen hatte es auch der Betriebsrat von Siemens Compressor Systems aus Leipzig geschafft, zu den zwölf Nominierten zu gehören. Eine Nominierung gilt bereits als Auszeichnung.

Die Preisverleihung erfolgt in diesem Jahr am 5. November im Rahmen des Deutschen Betriebsräte-Tags im früheren Plenarsaal des Deutschen Bundestags in Bonn. Der Deutsche Betriebsräte-Preis, der unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales steht, wird 2020 bereits zum zwölften Mal in Folge verliehen.

Weitere Informationen gibt es hier: www.dbrp.de

 


Drucken Drucken