JUNGE AKTIVE – SECHSTE MODULREIHE

Junge Aktive starten durch

  • 06.07.2018
  • aw
  • Aktuelles, Junge Aktive

51 Junge Aktive haben in den vergangenen Jahren die Ausbildungsreihe für Ehrenamtliche besucht. Am Freitag starteten in Berlin 16 ehrenamtliche Metallerinnen und Metaller in die sechste Modulreihe „Junge Aktive – Qualifizieren fürs Ehrenamt“. Projektmanagement, Präsentationstechniken, Rhetorik, Gesprächsführung, Öffentlichkeitsarbeit und mehr stehen auf dem Programm.

Foto: IG Metall - Auftakt-Veranstaltung der 5. Modulreihe "Junge Aktive"

Olivier Höbel, IG Metall Bezirksleiter Berlin-Brandenburg-Sachsen begrüßte die neuen Jungen Aktiven: „Wir sind stolz darauf, dass wir Euch in unserer sechsten Modulreihe begrüßen können. Ihr alle bringt Eure individuellen Fähigkeiten und Interessen mit. Diese gestalterische Kraft der Einzelnen entwickelt im kollektiven Zusammenhang die solidarische Kraft, die wir für unsere gemeinsame Arbeit brauchen, um Gute Arbeit und Gutes Leben zu gestalten.“ Er wünschte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem Bezirk viel Erfolg für ihre Projekte.

An 15 Tagen werden den Jungen Aktiven, verteilt auf fünf Termine, Inhalte vermittelt, die auch im weiteren beruflichen Leben von Bedeutung sind. Alle erarbeiten allein oder im Team ein Projekt, das am Ende der Ausbildungsreihe in einer Abschlussveranstaltung vorgestellt wird. Das erste Modul findet im August statt.

Die Vertrauensleute, Jugend- und Auszubildendenvertreter und –vorsitzende, Betriebsratsvorsitzende, Betriebsratsmitglieder aus Berlin, Brandenburg und Sachsen haben wieder interessante Projekte mitgebracht. Nach dem ersten Treffen im August werden wir die Projekte vorstellen.
 

Die 7. Reihe ist bereits in Planung. Noch gibt es freie Plätze. Wer Interesse hat, kann sich gerne bei Brigitte Bey (brigitte.bey@igmetall.de) melden.


Hier geht es zu den Berichten –aus den Qualifizierungsreihen 1 - 5.

"Junge Aktive - Qualifizieren für das Ehrenamt" – ist eine Projektausbildung für Vertrauensleute, Betriebsrats- und Jugendvertretungsmitglieder sowie engagierte Kolleginnen und Kollegen. In mehreren Modulen qualifizieren sich die Teilnehmenden und erweitern ihre Kompetenzen.


Aktuelles

Pinnwand

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen
  • Zerschlagung der Gewerkschaften 1933
  • "Arbeit: sicher und fair - FÜR ALLE"
  • Respekt! Kein Platz für Rassismus
  • Zwischen Familie und Beruf ist kein Platz für ein Oder!

WIR in der IG Metall

  • Hans-Joachim Porst

    Betriebsratsvorsitzender, Mahle Motorkomponenten Roßwein

    "Wenn in einer Partnerschaft beide in Schichten arbeiten, sieht man sich kaum noch. Mehr Flexibilität und weniger Stunden fördern auch den Zusammenhalt in den Familien."

    mehr
  • Robert Jahn

    Jugend- und Auszubildendenvertreter im Siemens Schaltwerk in Berlin

    „Weiterbildung ist für mich der Schlüssel für ein gutes Arbeitsverhältnis. Wir brauchen Bildungsurlaub auch für die persönliche Weiterbildung für alle.“

    mehr
  • Michael Rahmel

    Betriebsratsvorsitzender im Mercedes-Benz Werk Berlin

    „Schichtarbeit muss interessant und für uns Beschäftigte gut gestaltet werden.“

    mehr
  • Uwe Tröger

    Vertrauensmann und Mitglied der Vertrauenskörper-Leitung bei Volkswagen Sachsen im Werk Zwickau

    „Nachtschichten sind für den Körper schädlich und nicht gesund. Wir sind als Menschen einfach nicht dafür gebaut, nachts zu arbeiten.“

    mehr
  • Daniela Schwaiger

    Vertrauensfrau im VW Motorenwerk in Chemnitz

    "Ich will leben und etwas erleben - und nicht arbeiten, um zu überleben."

    mehr