Metall-Tarifrunde 2020

Kurzkundgebung und Foto-Aktion der IG Metall Leipzig

  • 14.03.2020
  • kk
  • Aktuelles

Rund 200 Kolleginnen und Kollegen aus Betrieben der sächsischen Metall- und Elektroindustrie sind am 14. März dem Aufruf der IG Metall Leipzig zu einer Kurzkundgebung und Foto-Aktion unter freiem Himmel am Leipziger Hauptbahnhof gefolgt. Damit setzten sie in der aktuellen Tarifrunde ein Zeichen in Richtung Arbeitgeber. Am 13. März hatte in Chemnitz die erste Verhandlung für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Sachsen stattgefunden.

Foto: Peter Endig

Neben dem BMW- und Porsche-Werk waren auch andere Betriebe der regionalen Metall- und Elektroindustrie präsent. So demonstrierten zum Beispiel Kolleginnen und Kollegen von Schaudt Mikrosa für die Fortführung der Schleifmaschinenproduktion in Plagwitz und Beschäftigte von Johnson Controls System & Service Leipzig machten darauf aufmerksam, dass ihr Arbeitgeber aktuell Tarifflucht begeht.

Ebenfalls vertreten waren viele Kontraktlogistikbetriebe, in denen in den kommenden Monaten eigene Tarifverhandlungen anstehen.

Ursprünglich war für den 14. März der bezirkliche Tarifauftakt für die Metall- und Elektroindustrie in Leipzig geplant. Zum Schutz ihrer Mitglieder und um der weiteren Ausbreitung des Coronarvirus präventiv entgegenzuwirken, hatte die IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen die Großveranstaltung mit Demonstration und Kundgebung jedoch frühzeitig abgesagt.

Fotos von der Kurzkundgebung der IG Metall Leipzig gibt es hier.

 

 

 

 


Drucken Drucken