Gewerkschaftstag

Miteinander für morgen: Vorbereitungen für den Gewerkschaftstag

  • 23.04.2019
  • aw-kk
  • Aktuelles

33 Delegierte vertreten den Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen im Oktober auf dem Gewerkschaftstag in Nürnberg. Am 12. April trafen sie sich zu einer ersten Delegiertenvorbesprechung in Leipzig. Informationen zum Gewerkschaftstag, Wahlen und die Diskussion von Themen standen auf der Tagesordnung.

Die Delegierten des Bezirks trafen sich zur ersten Vorbesprechung für den Gewerkschaftstag. Fotos: IG Metall

„Gerechte Verteilung, gleiche Chancen für alle, Demokratie in Wirtschaft und Gesellschaft, die freie Entfaltung des Einzelnen – das sind einige unserer Werte“, sagte Olivier Höbel, IG Metall Bezirksleiter Berlin-Brandenburg-Sachsen zu Beginn der Delegiertenvorbesprechung. „Wir sind stark, weil wir solidarisch sind. Unsere Kraft haben wir dank aller Metallerinnen und Metaller in den Betrieben. Wir haben viel gemeinsam erreicht und werden weiter eintreten für unsere Rechte und die Mitbestimmung.“

Neben vielen organisatorischen Informationen zum Gewerkschaftstag, fanden auch Wahlen statt. Elke Merkel, Betriebsratsvorsitzende bei Schnellecke in Glauchau, wurde für die Wahl- und Mandatsprüfungskommission einstimmig gewählt. Willi Eisele, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Dresden-Riesa-Cottbus-Südbrandenburg, bekam alle Stimmen als Mitglied der Satzungsberatungskommission. Birgit Dietze, Erste Bevollmächtigte IG Metall Berlin, wurde einstimmig in die Antragsberatungskommission gewählt. Für das Präsidium wurde einstimmig Dorothea Lay, Betriebsratsvorsitzende von Thales Berlin, nominiert.

Ausführlich wurde nach den Wahlen über Themen für den Gewerkschaftstag diskutiert. Der 24. Ordentliche Gewerkschaftstag der IG Metall findet vom 6. bis 12. Oktober in Nürnberg statt.