Pressemitteilung vom 1. Dezember 2017

Siemens: Weiter Protest und Widerstand

  • 01.12.2017
  • igm
  • Pressemitteilung

Nach dem Entschluss der Firmenleitung und der Arbeitnehmervertreter, Sondierungsgespräche aufzunehmen und dabei in einem offenen Dialog nach gemeinsamen Lösungen zu suchen, kursieren viele Medienberichte mit einem verzerrenden Tenor – wir stellen klar:

Aussagen, die Arbeitnehmerseite habe eingelenkt und verhandele nun entgegen ihrer ursprünglichen Absicht mit der Firmenseite, entsprechen nicht den Tatsachen. Tatsächlich finden derzeit weder auf Standort-, noch auf Unternehmensebene Beratungen oder gar bereits Verhandlungen statt.

Aus Sicht der IG Metall und des Gesamtbetriebsrates geht es aktuell vielmehr einzig und allein darum zu prüfen, ob beziehungsweise wie der bisher herrschende Stillstand durch einen offenen Dialog zu durchbrechen ist.

Die geplanten Einschnitte lehnen IG Metall und Gesamtbetriebsrat nach wie vor ohne jede Einschränkung ab, weshalb auch die Belegschaften auf lokaler Ebene weiter zu Protest und Widerstand aufgerufen sind.

Mit anderen Worten: Wir kämpfen weiter gegen den Kahlschlag – Mensch vor Marge!

 

Für Rückfragen: Hagen Reimer, Siemens Team der IG Metall, Telefon 089 53 29 49 42, hagen.reimer@igmetall.de


Aktuelles

Pinnwand

  • Zerschlagung der Gewerkschaften 1933
  • "Arbeit: sicher und fair - FÜR ALLE"
  • Respekt! Kein Platz für Rassismus
  • Zwischen Familie und Beruf ist kein Platz für ein Oder!
  • Mitglied werden in der IG Metall

WIR in der IG Metall

  • Daniel Fritzsch

    Betriebsrat bei Stern Auto in Dresden

    „Wir brauchen ein Überstunden-Management. Wir stehen zu jeder Zeit für unsere Kunden ein, doch jede Überstunde, die wir leisten, muss auch gemanagt werden.“

    mehr
  • Christian Joachim

    Vertrauensmann bei Rolls Royce in Dahlewitz

    „Wer am Wochenende und in Nachtschichten arbeitet, braucht einen besseren Freizeitausgleich.“

    mehr
  • Ariane Grund

    Vertrauensfrau bei Volkswagen Sachsen Motorenwerke Chemnitz

    "Meine Zeit für Familie und meine Hobbys!"

    mehr
  • Ute Konieczny

    Betriebsrätin im BMW Werk Leipzig

    "Die 35-Stunden-Woche ist notwendig. Sie hat viele Vorteile, unter anderem können wir Schichtsysteme besser gestalten und flexibler arbeiten.“

    mehr
  • Robert Jahn

    Jugend- und Auszubildendenvertreter im Siemens Schaltwerk in Berlin

    „Weiterbildung ist für mich der Schlüssel für ein gutes Arbeitsverhältnis. Wir brauchen Bildungsurlaub auch für die persönliche Weiterbildung für alle.“

    mehr