BES - gemeinsam für Tarifbindung

Solidaritätsaktion bei Riva BES für Streikende bei Riva HES in Horath und Trier

  • 17.06.2019
  • kk
  • Aktuelles

Rund 400 Beschäftigte der Brandenburger Elektrostahlwerke (BES) gingen am Freitag, 14. Juni, für eine nicht ganz gewöhnliche Betriebsversammlung und Kundgebung vor das Tor des Stahlwerks. Öffentlichkeitswirksam setzten sie sich für die Übernahme des Stahl-Tarifergebnisses ein und demonstrierten zudem geschlossen ihre Solidarität mit den Kolleginnen und Kollegen des Riva-Konzerns in Horath und Trier.

Die Verhandlung mit der Geschäftsführung über die Übernahme des Tarifergebnisses Stahl Ost verlief bisher ergebnislos. Außerdem, erklärte Uwe Teßmer, Betriebsratsvorsitzender bei BES, "hat es den Anschein, dass Riva flächendeckend die Tarife in Frage stellt. Das lassen wir uns nicht gefallen."

An den Riva-H.E.S.-Standorten Trier und Horath sind seit Dienstag, 11. Juni, fünf vor zwölf, sämtliche Kolleginnen und Kollegen im unbefristeten Streik. Sie verlangen die vertragliche Anerkennung der Tarifverträge der Metall- und Elektroindustrie in Rheinland-Pfalz. Die Beschäftigten dort sind sich einig: „Wir gehen erst wieder rein, wenn die Tinte von Riva unter unserem Tarifvertrag trocken ist.“ Eine Delegation aus den beiden Standorten nahm am Freitag ebenfalls an der Kundgebung in Brandenburg teil.

"Angesichts der Blockadehaltung der Arbeitgeber werden wir auch hier am Standort die Situation eskalieren lassen müssen", sagte Stefanie Jahn, Erste Bevollmächtigte der IG Metall Potsdam-Oranienburg. "Wir stehen hier solidarisch zusammen über alle Ländergrenzen hinweg, innerhalb Deutschlands, in Europa. Und wir werden dem Riva-Konzern zeigen: So mit uns nicht! Auch die Standorte in Italien sind heute draußen. Das ist ein wichtiges Zeichen für den Riva-Konzern. Wir lassen uns nicht alles gefallen und wir wehren uns."

Die IG Metall ruft zur Solidarität mit den Streikenden bei Riva Stahl/H.E.S. in Trier und Horath auf: "Bitte unterstützt die Beschäftigten mit Solidaritätsbekundungen per Brief, Fax, Videobotschaft oder Mail an riva.streikdon't want spam(at)igmetall.de. Auch Besuch am Werkstor sind hochwillkommen. Hierzu bitte vorher mit der Geschäftsstelle Trier Rücksprache halten." Den vollständigen Solidiaritätsaufruf des IG Metall-Bezirks Mitte gibt es hier.