Berufsschultour Metallhandwerk

"Und was bekommst Du?" IG Metall Berufsschultour hört zu und informiert

  • 02.10.2018
  • mw-aw
  • Aktuelles

Gemeinsam mit der DGB Jugend war die IG Metall in der letzten Septemberwoche zu Gast am Oberstufenzentrum Konstruktionsbautechnik „Hans Böckler“ in Berlin-Kreuzberg. Hier lernen die Metallhandwerker der Stadt für ihren angestrebten Berufsabschluss. Ein guter Ort, um mit den Auszubildenden ins Gespräch zu kommen und über Ausbildungsbedingungen zu sprechen.

Foto: IG Metall

Foto: IG Metall

Foto: IG Metall

„Ich bin schockiert, wie viele Azubis bereits in der Ausbildung eine Menge Überstunden machen müssen“, erzählt Jakob Heidenreich, ehrenamtlicher Referent der Berufsschultour. „Ein Auszubildender berichtete, er müsse erst 100 Überstunden einarbeiten, bevor er diese vergütet oder in Zeit ausgeglichen bekommt.“

 

Die ehrenamtlichen Referenten diskutierten in den Klassen auch die Themen Mitbestimmung und Demokratie, Jugend- und Auszubildendenvertretung, Tarifvertrag oder Übernahme. Die IG Metall hat auf dem Schulhof an einem Infostand weitere Informationen und Kurzberatungen angeboten. „Ich finde es sehr wichtig, den Jugendlichen zu Beginn ihres Berufslebens zuzuhören", sagt Simon Sternheimer, Jugendsekretär der IG Metall Berlin. "Viele kennen ihre Arbeitsrechte nicht und zögern, Fragen oder Probleme im Betrieb überhaupt anzusprechen. Da wollen wir Mut machen, die Wünsche an eine gute Ausbildung gemeinsam zu verfolgen.“ Simon rät: „Um die eigene Ausbildung zu verbessern, sollten sich viel mehr Azubis in der Gewerkschaft organisieren. Wir unterstützen und beraten gern.“