Angleichung Arbeitszeit Ost

Unterschriftenaktion bei Bombardier in Hennigsdorf für Angleichung der Arbeitszeit

  • 21.01.2019
  • kk
  • Aktuelles, 35-Aktion

„Wir für 35 auch im Osten!“ Die Beschäftigten bei Bombardier in Hennigsdorf machen sich stark für die Angleichung der Arbeitszeit im Osten. Mit einer Unterschriftenaktion haben sich die Kolleginnen und Kollegen des Zugherstellers am Montag, 21. Januar, an den Aktionstagen des IG Metall-Bezirks Berlin-Brandenburg-Sachsen beteiligt.

Unterschriftenaktion bei Bombardier in Hennigsdorf für die Angleichung der Arbeitszeit im Osten – Fotos (5): IG Metall

Vor dem Bombardier-Werktor in Hennigsdorf haben Metallerinnen und Metaller am Morgen Position bezogen, um über den aktuellen Stand der Angleichung der Arbeitszeit im Osten zu informieren. Dabei zeigte sich deutlich: Die Beschäftigten bei Bombardier sind nicht länger bereit, die auch fast 30 Jahre nach Mauerfall noch immer anhaltende Benachteiligung gegenüber ihren Kolleginnen und Kollegen im Westen zu tolerieren. Mit ihrer Unterschrift auf Plakatwänden setzten sie sich nachdrücklich für ihre Forderung nach gleichen Lebens- und Arbeitsbedingungen in ganz Deutschland ein.

„Jetzt geht es darum, endlich einen Schritt weiterzukommen", sagte Stefanie Jahn, Erste Bevollmächtigte der IG Metall Potsdam. „2019 ist das Jahr der Entscheidungen. Es gibt kein Argument mehr, dass die Kolleginnen und Kollegen in der Metall- und Elektroindustrie in Ostdeutschland für gleiches Geld immer noch drei Stunden länger arbeiten müssen als im Westen.“