Tipps: IT-Sicherheit und Reisen

Wie Du mobile Geräte auf Reisen schützt

  • 25.07.2022
  • igm/ms
  • Aktuelles

Wie sicher sind unsere mobilen Geräte auf Reisen? Wir geben Tipps zu Reisevorbereitungen mit Blick auf Deine IT, was Du während einer Reise beachten solltest und was zu tun ist, wenn Du zurückkommst.

Hier lässt es sich ausspannen, mit oder ohne Handy. Auf jeden Fall ist es wichtig, ein paar Sicherheitsregeln zu beachten. (Bild: Fotalia/R.C. Paganelli)

Vor Reisestart und im Urlaub

Gib Deine Kredit- und Bankdaten nur auf Webseiten ein, die eine TLS/SSL-Verschlüsselung haben. Du erkennst diese daran, dass in der Adresszeile des Browsers statt „http“ am Anfang „https“ erscheint. Gleiches gilt für Buchungen, Einkäufe oder Reservierungen, die Du online machst.

Wo viele Touristen unterwegs sind, sind Diebe oft nicht weit. Notebooks und Smartphones sind eine attraktive Beute. Nimm daher nur IT-Geräte mit, die für Dich unverzichtbar sind. Im Urlaub kannst Du Deinem „Digitalen Ich“ ja vielleicht auch ein paar freie Tage gönnen.

Erstelle ein Backup von wichtigen Dokumenten auf externen Speichermedien oder speichere sie in der Cloud. Achte darauf, dass auf Deinen mobilen Geräten das Passwort dazu manuell eingegeben werden muss. Das Gerät darf sich nicht automatisch mit der Cloud verbinden.

Schütze Dein Heim-Netz und schalte das WLAN während Deiner Abwesenheit aus. Smart Home-Besitzer sollten zudem darauf achten, dass sie vor der Abreise den Abwesenheitsmodus einschalten. Damit erscheint die Wohnung oder das Haus bewohnt und schreckt mögliche Einbrecher ab, da mehrmals täglich Lichter automatisch ein- und ausgeschaltet oder die Jalousien tagsüber geöffnet werden.

Konfiguriere Dein Smartphone und Tablet so, dass es im Ausland keine automatische Datenverbindung aufbaut. Aktiviere drahtlose Schnittstellen wie NFC, Bluetooth und WLAN nur bei Gebrauch. Denn: Smartphones und darauf installierte Apps können im Hintergrund Daten versenden und empfangen, sodass unbemerkt ein hohes Transfervolumen entstehen kann. Zudem können über Schnittstellen wie WLAN drahtlos gefährliche Inhalte wie Viren und Trojaner übertragen werden.

Bedenke, dass ohne Onlineverbindung dann viele Apps nur eingeschränkt funktionieren. Wenn Du nicht auf mobiles Internet verzichten willst, gibt es bei vielen Mobilfunkanbietern die Möglichkeit, eine Obergrenze oder ein bestimmtes Datenvolumen festzulegen.

So verlockend es auch sein mag, den Schnappschuss im Sonnenuntergang mit seinen Freunden zu Hause zu teilen: Verschiebe die Präsentation Deiner Urlaubsfotos in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Instagram auf die Zeit nach Deiner Rückkehr. Wer in sozialen Netzwerken offenlegt, dass Haus oder Wohnung aufgrund einer Reise verlassen sind, erhöht das Risiko, Einbruchsopfer zu werden. Überprüfe daher auch die Privatsphäreneinstellungen Deiner Sozialen Netzwerke, damit nicht jeder weiß, dass Du zurzeit nicht zu Hause bist.

Nach Deinem Urlaub

Wenn Du wieder zu Hause bist, an Folgendes denken:  

  • Heimnetzwerk wiederherstellen, Zugangsberechtigungen überprüfen und Passwort ändern
  •     WLAN aktivieren, Zugangsberechtigungen überprüfen und Passwort ändern
  •     E-Mails von unbekannten Absendern bzw. mit ungewöhnlichem Betreff ungelesen löschen
  •     Reisedokumente aus der Cloud bzw. von einem externen Datenträger löschen
  •     Betriebssystem, Virenschutzprogramme und andere Software aktualisieren
  •     Sicherheitskopien von wichtigen Daten (etwa Reisefotos) erstellen.


Und zu guter Letzt: Freunde einladen und Urlaubsfotos gucken!


Aktuelles

Pinnwand

  • Infos, Fotos, Videos vom Aktionstag

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall