Respekt! Kein Platz für Rassismus

Zehn Gedenkminuten für die Opfer von Hanau

  • 04.03.2020
  • kk
  • Aktuelles

"#Wir sind mehr" – unter diesem Motto haben sich Beschäftigte der IG Metall Berlin, der IG Metall-Bezirksleitung Berlin-Brandenburg-Sachsen sowie Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer vor dem IG Metall-Haus in Berlin-Kreuzberg versammelt. Die mehr als 60 Kolleginnen und Kollegen sind am 4. März um 11.50 Uhr dem Aufruf der IG Metall zu einer zehnminütigen Arbeitsruhe für die Opfer von Hanau gefolgt, für die zeitgleich im hessischen Hanau die offizielle Trauerfeier stattfand.

Mehr als 60 Kolleginnen und Kollegen versammelten sich vor dem IG Metall-Haus in Berlin, um gemeinsam den Opfern in Hanau zu gedenken. Foto: Christian von Polentz/transitfoto.de

Ein rechtsextremistischer Rassist hatte am 19. Februar im hessischen Hanau zehn Menschen geötet und damit unermessliches Leid über ihre Familien und Freunde gebracht.

Die IG Metall stellt klar: Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Nationalismus und menschenverachtende Sprüche und Aktionen haben in unserer Gewerkschaft keinen Platz. Die IG Metall steht für ein respektvolles Miteinander und kämpft unvermindert gegen jede Art von Rechtsextremismus und Rassismus.

 


Drucken Drucken