5,2 Prozent mehr Geld auch für Stahlwerker in Brandenburg und Hennigsdorf – Anerkennungstarifvertrag ist die Grundlage

  • 19.03.2008
  • md
  • Aktuelles

Die Metaller in den Elektrostahlwerken von Brandenburg und Hennigsdorf erhalten rückwirkend zum 1. März 5,2 Prozent mehr Geld. Diese werden aus Sicht der IG Metall auf der Grundlage des Anerkennungstarifvertrags gezahlt, den die Geschäftsleitung unterschrieben hat. Die Arbeitgeber verbreiten aber, sie würden die Tariferhöhung nur als "freiwillige Leistung" zahlen. Der Trick: In diesem Fall könnten sie die Entgelterhöhung im nächsten Jahr verrechnen. Zu Ungunsten der Beschäftigten. Die IG Metall lehnt das ab. In einem Brief an alle Mitglieder in beiden Stahlwerken macht die Gewerkschaft klar: Wir bestehen auf der Einhaltung des Anerkennungstarifvertrags. Der Betriebsrat der Brandenburger Elektrostahlwerke informiert über den Konflikt: