92,3 Prozent der IG Mitglieder bei CNH stimmen für Streik

  • 16.02.2006
  • mn
  • Aktuelles

Die IG Metall-Mitglieder bei CNH Berlin haben am Donnerstag in einer Urabstimmung klar für einen unbefristeten Streik votiert. "Die Metallerinnen und Metaller bei CNH nehmen es nicht hin, dass sich das Unternehmen aus der sozialen Verantwortung stehlen will und ihnen einen Sozialtarifvertrag verweigert", erklärte Olivier Höbel, Bezirksleiter der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen und rief die Bürgerinnen und Bürger Berlins zur Unterstützung der CNH-Beschäftigten auf.

Am kommenden Montag, dem 2o. Februar wird der Vorstand der IG Metall  in Frankfurt am Main über das weitere Vorgehen entscheiden.

Die Tarifverhandlungen der IG Metall über einen Sozialtarifvertrag wegen der geplanten Schließung des Werks  zum 31. Juli 2006 waren zu Wochenbeginn an der starren Haltung der CNH-Geschäftsführung  gescheitert.

Beim Baumaschinenhersteller CNH, einer Tochter des italienischen Fiat-Konzerns, sollen im gewerblichen und produktionsnahen Bereich rund 400 der insgesamt mehr als 500 Beschäftigten entlassen werden. Die Gewerkschaft fordert für sie eine 24-monatige Qualifizierung bei vollem Lohnausgleich, Abfindungen in Höhe von drei Monatseinkommen pro Beschäftigungsjahr und die Bildung eines Härtefallfonds. Für die Auszubildenden sollen der Abschluss ihrer Ausbildung und die Übernahme in ein festes Beschäftigungsverhältnis für mindestens ein Jahr gesichert werden.


Aktuelles

Pinnwand

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall

  • Mitglied werden in der IG Metall

    Mitglied werden in der IG Metall