Arbeitszeitkonferenz der IG Metall am 1. und 2. Dezember 2016 in Leipzig

  • 30.11.2016
  • aw
  • Pressemitteilung, Arbeitszeit

Rund 150 Metallerinnen und Metaller treffen sich am Donnerstag, 1. Dezember und Freitag, 2. Dezember 2016 in Leipzig, um über Fragen der neuen Arbeitszeitkampagne, zu diskutieren.

Arbeitszeit ist ein Dauerthema im Betrieb und stellt alle Beteiligten vor immer neue

Herausforderungen. Die Basis der betrieblichen Arbeitszeitgestaltung – die Dauer der

tariflichen Arbeitszeit in Ost und West – ist nach wie vor unterschiedlich. Gleichzeitig gibt

es hohe Flexibilitätsanforderungen. Die Leistungsverdichtung nimmt zu. Menschen in

Schichtarbeit meistern hohe Herausforderungen. Schichtarbeit muss nach neuen

Erkenntnissen gut geregelt werden. Arbeitszeit muss vergütet werden und darf nicht

verfallen. Mobiles Arbeiten nimmt zu und muss gut geregelt werden. Dies sind nur einige

Themen, die auf der zweitägigen Konferenz von Betriebsrätinnen und Betriebsräten,

Vertrauensleuten und aktiven Metallerinnen und Metallern diskutiert werden.

Am Donnerstag, 1. Dezember wird Hartmut Seifert einen Impuls-Vortrag zu neuen

Erkenntnissen zur Arbeitszeit mit dem Titel „Anforderungen an eine innovative

Arbeitszeitpolitik“ halten.

 

Am Donnerstagnachmittag diskutieren die Metallerinnen und Metaller über Arbeitszeit-

Themen. Der Nachmittag in Foren ist nicht presseöffentlich. Am Freitagmorgen stehen

die Ergebnisse aus den Foren zur Arbeitszeit im Mittelpunkt.