BMW stärkt Arbeitnehmer - Dienstleister nur noch mit IG Metall-Tarif

  • 22.04.2015
  • bg
  • Aktuelles

Der Münchner Autobauer beschäftigt nur noch Dienstleister, die nach IG Metall-Tarif zahlen. Damit bekommen die Beschäftigten deutlich mehr als den Mindestlohn von 8,50 Euro.

©Foto: BMW

Laut Wirtschaftsmagazin "Bilanz" wird der Automobilhersteller zukünftig nur noch Logistik-Dienstleister auswählen, die ihre Mitarbeiter nach dem Metall-Tarif bezahlen. Der Vorstand des Dax-Konzerns BMW und die Arbeitnehmervertreter vereinbarten im März diese weitreichende Änderung. Dieses Zugeständnis soll der Konzern den Arbeitnehmervertretern gemacht haben, schreibt das Magazin in seiner heutigen Onlineausgabe.

 

So sollen 5.500 Menschen allein in Deutschland in diesem Jahr eingestellt werden. Jeder dritte Leiharbeiter bekommt einen festen Job. BMW beschäftigte bislang im Verhältnis zur Stammbelegschaft mehr Leiharbeiter als jeder andere deutsche Autobauer. Das ist ein Durchbruch mit Modellcharakter für die deutsche Autoindustrie.

 

 

 


Aktuelles

Pinnwand

  • Infos, Fotos, Videos vom Aktionstag

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall