IG Metall-Jugend eröffnet neue Ausstellung „Neonazis und soziale Frage“

  • 31.03.2008
  • mr
  • Aktuelles

Unter dem Titel „Neonazis und soziale Frage“ ist seit 1. April eine Ausstellung der IG Metall-Jugend Berlin-Brandenburg-Sachsen und der DGB-Jugend Berlin-Brandenburg im Oberstufenzentrum (OSZ) „Maschinen- und Fertigungstechnik“, Georg-Schlesinger-Schule, Kühleweinstraße 5 in Berlin zu sehen.

Die Ausstellung eröffnete Olivier Höbel, Bezirksleiter der IG Metall Berlin–Brandenburg-Sachsen.

 

„Rechtradikalismus und Ausländerfeindlichkeit sind eine große Gefahr für unsere Gesellschaft. Die IG Metall-Jugend möchte mit ihren Partnern ein Zeichen gegen jede Art von Gewalt, Intoleranz und vor allem Ausländerfeindlichkeit setzen“, sagte Olivier Höbel.

 

Die Ausstellung zeigt, wie rechtsextreme Organisationen soziale Themen mit menschenverachtenden Positionen besetzen wollen.

 

Wöchentlich gibt es Führungen für Lehrerinnen und Lehrer sowie für interessierte Auszubildende aber auch Bürgerinnen und Bürger. Inzwischen liegen den Organisatoren der Ausstellung  zahlreiche Anfragen zur Ausstellungsbuchung vor. Die Exposition soll in den kommenden Monaten in Berlin, Brandenburg und Sachsen gezeigt werden.