IG Metall trauert um Günter Stockhorst

  • 22.10.2007
  • md
  • Aktuelles

Die IG Metall trauert um Günter Stockhorst, der am 19. Oktober 2007 völlig unerwartet nach kurzer schwerer Krankheit mit nur 53 Jahren verstarb. Günter Stockhorst gehörte 1990/91 zu den ersten Gewerkschaftern, die die IG Metall und das System der Flächentarifverträge in Ostberlin und Brandenburg neu aufbauten. Bis 1994 bewies er als Tarifsekretär der damaligen IG Metall-Bezirksleitung Berlin-Brandenburg Sachkenntnis, Durchsetzungskraft und Einfühlungsvermögen in die Befindlichkeiten der Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie. Dabei erwarb er die Anerkennung der Mitglieder sowohl in Westberlin als auch in den ostdeutschen Verwaltungsstellen der IG Metall.

»Wir verlieren einen klugen und erfahrenen Mitstreiter, der die Menschen liebte und die gewerkschaftliche Sache zu seiner eigenen gemacht hatte. Herz und Verstand hat er als Einheit vorgelebt. Er hat uns gefordert, er hat uns viel gegeben, er fehlt uns«, sagen die Kolleginnen und Kollegen der IG Metall-Bildungsstätte Berlin, in der Günter Stockhorst seit 1994 bis 2007 als Lehrer arbeitete.


Aktuelles

Pinnwand

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall

  • Mitglied werden in der IG Metall

    Mitglied werden in der IG Metall