IG Metaller bei BMW erwarten Vorziehen der Tariferhöhung

  • 05.11.2010
  • lt
  • Aktuelles

Die Vorsitzenden der IG Metall-Vertrauensleute aus den verschiedenen BMW-Standorten haben beschlossen den Gesamtbetriebsrat zu beauftragen, die Verhandlungen mit der BMW AG aufzunehmen, um die Tariferhöhung von 2,7 Prozent auf den 1. Februar 2011 vorzuziehen.

 

 

Jens Köhler, Betriebsratsvorsitzender bei BMW im Werk Leipzig erklärte: "Bedingt durch die derzeitige aktuelle wirtschaftliche Entwicklung sei dies ein angemessenes Signal für die Belegschaft. Was bei BOSCH, Porsche und AUDI möglich ist und von DAIMLER angekündigt, sollte auch bei BMW machbar sein.“

 

Vollste Unterstützung bei den BMW-Vertrauensleute-Vorsitzenden fand der „Hamburger Appell“ des BMW-Gesamtbetriebsrates. In diesem wird der BMW-Vorstand aufgefordert, Zeitarbeitskräfte in der BMW AG nur für saisonale Personalbedarfe einzusetzen und für diese Zeitarbeitskräfte ab dem ersten Tag die gleichen Tarifverträge und Betriebsverinbarungen zur Anwendung zu bringen, die für die Stammbeschäftigten gelten.

 

„Wir halten es für unser Grundverständnis und unsere soziale Verantwortung, Zeitarbeitskräften eine wertschätzende Behandlung entgegenzubringen und somit eine erfolgreiche und zufriedenstellende Zusammenarbeit zu bewährleisten“, heißt es weiter in der Erklärung der Gesamtbetriebsräte.

 


Aktuelles

Pinnwand

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall

  • Mitglied werden in der IG Metall

    Mitglied werden in der IG Metall