Neumarkter Kesselbauer kämpfen für ihre Arbeitsplätze

  • 28.11.2013
  • bg
  • Aktuelles

Rund 200 Beschäftigte, darunter 100 Monteure, wehren sich in Neumarkt gegen Schließungs- und Verkaufspläne und fordern ein Fortführungskonzept. Hergestellt werden Kraftwerkskomponenten wie Druckkessel, Wärmetauscher und Abgasrückführungsschächte bereits seit 1890.

Trotz der seit langem bekannten und schwierigen Lage im Kraftwerksbau gab es bisher keinerlei Alternativkonzepte für einen sinnvollen Geschäftsbetrieb mit dem Know How gut ausgebildeter Fachkräfte. Stattdessen wolle die Geschäftsleitung den Standort bis Ende des Jahres verkaufen oder etwas später ganz aufzugeben.

 

In der Zwischenzeit haben mehrere Protestaktionen der Belegschaft stattgefunden. Es geht um den Erhalt des Standorts im Alstom-Konzern.