Ausstellung

"Rad ab - Schraube locker" - Blue Engineering stellt aus im IG Metall-Haus

  • 03.12.2018
  • ir-aw
  • Aktuelles, Ausstellung

Eine Ausstellung der Blue Engineers an der TU Berlin mit dem Titel "Rad ab - Schraube locker" wird ab 7. Dezember im IG Metall-Haus in Berlin gezeigt. Der Dieselskandal, der Rückgang von Artenvielfalt, der Arbeitsplatzverlust durch Automatisierung, die steigenden Mietpreise und das Fußballspiel im Fernseher - das sind ganz konkrete Einzelfälle. Sie sind unterschiedlich und doch lassen sich tiefer liegende Strukturen herausarbeiten.

Die Ausstellung RAD AB - SCHRAUBE LOCKER bietet einen Werkzeugkasten zur Demontage von Technik und Gesellschaft.
Die 19 verschiedenen Werkzeuge werden in der Ausstellung vorgestellt, von der “Leiter des Höher-Schneller-Weiter” über den “Bart des Patriarchats” bis zur “Zwangsjacke der Natur”. Mit Hilfe der Werkzeuge werden die Gemeinsamkeiten von Automobilität, industrieller Landwirtschaft, Automatisierung/Digitalisierung, Fußball und Stadtentwicklung in der Ausstellung offengelegt. Dabei sind die 19 Werkzeuge nicht auf diese Themen beschränkt: die Besucherinnen und Besucher werden ermutigt sie mit nach Hause zu nehmen, um dort ihr Privat- und Berufsleben zu demontieren, das heißt zu analysieren und zu reflektieren.

 

Eine Ausstellung von
Blue Engineering - Ingenieurinnen und Ingenieure
mit sozialer und ökologischer Verantwortung

7. Dezember - 11. Januar 2019
Montag bis Donnerstag 8 bis 18 Uhr und Freitag 8 bis 14 Uhr
IG Metall-Haus - Alte Jakobstraße 149 - 10969 Berlin

www.blue-engineering.org

 

Zu den Blue Engineers: Blue Engineering wurde im Wintersemester 2008/2009 zunächst nur als Idee für ein Referat im Seminar Soziologie des Ingenieurberufs erarbeitet und vorgestellt. Wunsch der Studierenden war es eine Möglichkeit zu haben, die soziale und ökologische Verantwortung von Ingenieurinnen und Ingenieuren stärker im Studium zu thematisieren, ihr aber vor allem auch darüber hinaus einen Raum zu geben. Während der anschließenden Diskussion stellte sich schnell heraus, dass einige Teilnehmende des Seminars und die Referent_innen sich zum Ziel setzen möchten das Konzept an der TU Berlin umzusetzen. Im Sommersemester 2009 wurde weiter die Idee weiterentwickelt, so dass die Gruppe ab dem Wintersemester 2009/2010 offiziell als Projektwerkstatt der TU Berlin anerkannt wird. Die Idee wurde ein Jahr später von Studierenden der TU Hamburg-Harburg aufgegriffen und an ihrer eigenen Uni ebenfalls umgesetzt. Seit Wintersemester 2011/2012 wird an der TU Berlin das Blue Engineering Seminar als wöchentliche interaktive Lehrveranstaltung angeboten, die im wesentlichen durch die Teilnehmenden selbst gestaltet wird. An der TU Hamburg-Harburg wird das Blue Engineering Seminar als Blockseminar seit dem Wintersemester 2012/2013 angeboten. Darüber hinaus gestalten die beiden Blue Engineering Gruppen ihr Campus Leben aktiv mit und setzen immer wieder wertvolle Impulse durch Workshops, Ringvorlesungen, Abendveranstaltungen, Exkursionen und dergleichen mehr.