Signal gesetzt: Tarifabschluss bei Aweba Aue

  • 25.07.2013
  • md
  • Aktuelles, Metall-/Elektro, Tarif, Betrieb

Beharrlichkeit hat sich ausgezahlt: Die 400 Beschäftigten des Werkzeugbauers Aweba in Aue erhalten mehr Geld. Die Tabellen des Haustarifs werden zum 1. Oktober um 3,3 Prozent angehoben. Ab August 2014 steigen sie um weitere 2,3 Prozent.

Bis zum Abschluss hatten  sich die Chefs gegen diese nachaltige Einkommensverbesserung bei Löhnen, Gehältern und Ausbildungsvergütungen gestemmt. Sie bewegten sich erst, als sie die Bewegung im Betrieb wahrnahmen.  "Der neue Haustarifvertrag ist ein großer Erfolg, den die Beschäftigten sich mit ihrer Entchlossenheit und einem sehr guten Warnstreik erstritten haben", sagte Jutta Ehlers, Tarifsekretärn und Verhandlungsführerin der IG Metall.

 

"Die Kolleginnen und Kollegen von Aweba können stolz sein. Sie haben ein Signal gesetzt für die gesamte Region. Ihre Botschaft ist: Ende der Bescheidenheit. Ein Plus für uns ist ein  Plus für alle", sagte der Zwickauer IG Metall-Bevollmächtigte Stefan Kademann. Jeder Zuwachs beim Monatseinkommen der Beschäftigten wirke sich direkt positiv aus, weil höhere Kaufkraft die Nachfrage nach Dienstleistungen und Waren steigere.

 

 


Aktuelles

Pinnwand

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall

  • Mitglied werden in der IG Metall

    Mitglied werden in der IG Metall