Starke IG Metaller setzen sich durch: Eisenwerk Erla jetzt mit Tarif

  • 19.07.2014
  • md
  • Aktuelles

Nach 20 Jahren "ohne" hatten sie genug vom Verzicht: Die Metallerinnen und Metaller im Eisenwerk Erla (Erzgebirge) haben sich einen Tarifvertrag erstritten. Als nächstes Ziel peilen sie an, das Niveau des Flächentarifs zu erreichen. Sie wissen: Das wird schwierig. Aber es war auch nicht leicht, überhaupt einen Tarifvertrag zu bekommen.

Das hat Strahlkraft für die  strukturschwache Erzgebirgsregion in Sachsen: Die 300 Beschäftigten im Eisenwerk Erla (Erzgebirge) haben jetzt wieder einen Tarifvertrag. Die Rückkehr zum Flächentarif bleibt langfristig ein wichtiges Ziel, sagte Jörg Brodmann von der IG Metall Zwickau.

 

Leicht wird das nicht. Nach 20 Jahren ohne Tarif  ist der Verdienst im Eisenwerk auf 47 Prozent der Fläche geschrumpft. Warum ist die Tarifbindung nicht schon früher gelungen? Die Arbeitgeber lenkten erst ein, nachdem massiv neue Mitglieder eintraten. Der Anteil der Metaller in der Belegschaft hat sich von 43 auf weit über die Hälfte erhöht. «Ein schöner Erfolg unseres Zuwachsraum-Projekts, bei dem die IG Metall in den Betrieben wächst und stärker wird«, so Brodmann. 


Aktuelles

Pinnwand

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall

  • Mitglied werden in der IG Metall

    Mitglied werden in der IG Metall