Tarifeinigung für Metall- und Elektroindustrie in Sachsen

  • 17.05.2013
  • bg
  • Aktuelles, Metall-/Elektro

IG Metall und Arbeitgeber haben am Freitag in Leipzig den Tarifkonflikt beendet. Die Tarifkommission hat dem Ergebnis zugestimmt. Mit der Tarifeinigung erhalten die Beschäftigten in zwei Schritten 5,6 Prozent mehr Entgelt. Ab dem 1. Juli 2013 gibt es 3,4 Prozent und ab dem 1. Mai 2014 weitere 2,2 Prozent mehr Geld. Die Laufzeit des Tarifvertrags beträgt 20 Monate. Die Metallerinnen und Metaller in Sachsen profitieren so von der wirtschaftlichen Entwicklung und haben real mehr Geld in der Haushaltskasse.

„An erster Stelle danke ich den vielen Warnstreikenden und Aktiven für deren hervorragenden Einsatz. Der Abschluss ist deshalb ein Erfolg für die Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie und für ganz Sachsen", sagte IG Metall-Bezirksleiter Olivier Höbel. Die Entgelterhöhung von insgesamt 5,6 Prozent werde allen Sachsen zu Gute kommen, denn nur gute Einkommen können auch wieder ausgegeben werden.

 

Mit dem Tarifergebnis konnte eine betriebliche Abweichung durch Öffnungsklauseln im Tarifvertrag verhindert werden. Das garantiert die Einkommenssicherheit und Planbarkeit in der Haushaltskasse und stärkt die Position der Beschäftigten und unserer Betriebsräte gegen unternehmerische Begehrlichkeiten bei den Einkommen.

 

Der Tarifabschluss sei auch ein Erfolg für die vielen IG Metall-Mitglieder der Metall- und Elektroindustrie in Berlin, Brandenburg und Sachsen. „Der Abschluss 2013 wird getragen von einem besonders großen Engagement unserer Mitglieder, Vertrauensleute und Betriebsräte in Warnstreiks, Kundgebungen und Aktionen", sagte Bezirksleiter Olivier Höbel. „Diese Demonstration von Entschlossenheit und Geschlossenheit der IG Metall hat bewirkt, dass die Arbeitgeber sich von ihren Wunschvorstellungen verabschieden mussten", so Höbel.

 

Ohne den aktiven Einsatz der Kolleginnen und Kollegen wäre das nicht möglich gewesen. Im Bezirk Berlin, Brandenburg und Sachsen hatten sich mehr als 25 000 Beschäftigte in 116 Betrieben an Warnstreiks und Aktionen beteiligt.

 

Flugblatt "Pilotabschluss auf Sachsen übertragen"


Aktuelles

Pinnwand

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall

  • Mitglied werden in der IG Metall

    Mitglied werden in der IG Metall