Teilzeit für Weiterbildung: IG Metall-Vorstand setzt Signale für kommende Tarifrunde

  • 08.07.2014
  • md
  • Aktuelles

Der IG Metall-Vorstand setzte auf einer Tagung am Dienstag in Brüssel Signale für qualitative Ziele in der Tarifrunde 2015: Teilzeit für Weiterbildung ist dabei ein wichtiges Thema. Zwei freie Jahre mit über 80 Prozent Lohnfortzahlung für ein Studium oder für einen höheren Berufsabschluss: So könnte das aussehen.

Nach dem Vorbild der Altersteilzeit würden Beschäftigte zwei Jahre in Vollzeit vorarbeiten und auch in dieser Zeit verminderte Bezüge erhalten. Auch andere
zeitliche Rahmen wären denkbar. Der Hintergrund: Vor allem An- und Ungelernte benötigen bessere berufliche Entwicklungschancen, begründete der Gewerkschaftsvorstand seinen Forderungsbeschluss.

 

"Fehlende Zeit und fehlendes Geld für berufliche Entwicklung sind die größten Hemmnisse", sagte der Zweite Vorsitzende der IG Metall, Jörg Hofmann.
Nach der jüngsten Rentenreform müsse auch die bereits seit 2010 tariflich verankerte Altersteilzeit neu verhandelt werden. Man wolle die derzeitigen Regelungen verbessern, erklärte Hofmann.


Aktuelles

Pinnwand

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall

  • Mitglied werden in der IG Metall

    Mitglied werden in der IG Metall