Online-Seminar

WIE GESTALTE ICH MEIN HOMEOFFICE?

Sollte es keine ausreichenden betrieblichen Regelungen zum Homeoffice geben, stellt sich die Frage für jede/n einzelnen: wie gestalte ich meine Arbeit im Homeoffice.
Oft sind die Rahmenbedingungen zu Hause nicht optimal, ein eigener Arbeitsplatz oder gar ein Büro steht selten zur Verfügung und auch das Equipment lässt meist zu wünschen übrig. Die eigene Gesundheit darf aber auch durch eine notwendige, schnelle Umsetzung aufgrund der Pandemie nicht hinten angestellt werden.
Deshalb wollen wir zum einen der Frage nachgehen, wie kann ich Arbeitsmittel und Arbeitsumgebung zu Hause möglichst optimal gestalten und wer kann mich dabei unterstützen bzw. worauf kann ich mich berufen. Dabei spielen Fragen der Ergonomie wie auch zur Dauer der Arbeitszeit inkl. Unterbrechungen und Pausen eine wichtige Rolle.
Gleichzeitig steht die Ungewissheit im Raum, was kann, darf oder muss ich eigentlich tun, wenn der Arbeitgeber mich ins Homeoffice schickt. Kann er das einfach verlangen - oder habe ich gar ein Recht darauf, ins Homeoffice zu gehen, auch wenn der Arbeitgeber das nicht will? Hier greifen wir deine Fragen auf und wollen so einen rechtlichen Überblick schaffen.


Moderation: Julia Cuntz, Oliver Winkler, Heinz Fritsche, Susanne Held
Zielgruppe: Aktive der IG Metall
TN-Anzahl: 15
Anmeldung: dominika.schoenfeldt-duchnik@igmetall.de oder über
www.igmetall-bildung-berlin.de
Termine: 27.11.2020
13:30 –15:00 Uhr
BX114720WEB

Datum:
Freitag, 27. November 2020
Beginn:
13:30 Uhr
Ende:
15:00 Uhr
 

Aktuelles

Pinnwand

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall

  • Mitglied werden in der IG Metall

    Mitglied werden in der IG Metall

Open survey