Termin

„en Route“ - Silvia Lorenz und Peter Pilz

„en Route“ - Silvia Lorenz und Peter Pilz im Ausstellungsraum der IG Metall, Berlin

kuratiert von Peter Funken

 

Austellungseröffnung am Donnerstag, 17. Mai um 19 Uhr

 

Zwei Bildhauer begegnen sich im Ausstellungsraum des IG Metallgebäudes: Silvia Lorenz (Dresden/Berlin) und Peter Pilz  (Eisenberg/Wien/Berlin) arbeiten als Künstler in Außen- und Innenräumen. Die Ausstellung im IG Metall Haus Berlin ist nicht ihre erste Kooperation. Themen ihrer Arbeit und des damit verbundenen Werkprozesses berühren sowohl das Feld der Ästhetik, wie auch Bereiche von Gesellschaft, Natur und Politik; für Lorenz und Pilz ist Kunst keine elitäre Domäne, sondern eine sinnliche Form der Befragung von Wirklichkeit in all ihren Facetten.

 

Demnach geht es den beiden um Fragen von Form und Material, ebenso um Orte und Situationen, letztlich immer auch um die menschliche Existenz, um ihre Bedingungen, wie sie sich beschreiben und auch verändern lassen – mit der Sprache der Bildhauerei.

 

In diesem Sinne begreifen die Künstler den konkreten Ausstellungsraum im IG-Metall Haus  als Ort für Vorstellungen, Gedanken und Perspektiven, die nicht nur hier stattfinden, sondern ihren Weg ins Offene, in die Welt suchen und finden.   

Die Materialien mit denen Silvia Lorenz umgeht, sind häufig Fund- und Recyclingstoffe z.B. Reste von Baustellen, aus dem eigenen Gebrauch, von der Straße. Aus Kunststoff oder Metall entstehen z.B. chaotisch anmutende Kugelformen, die an Steppenroller-Sträucher erinnern oder ein ausgetrunkener Mond.  

 

Peter Pilz verwendet für seine z.T. großformatigen und massiven Skulpturen ganz unterschiedliches Material – Eisen, Holz aber auch Lehm. Für seine Serie archaisch einfach anmutender Skulpturen, die er im IG-Metall Haus zeigt, benutzte er ausschließlich Lehm, den er aus Österreich nach Berlin gebracht hat. 

 

Bitte nutzen Sie die formlose Zusage per E-Mail an: ausstellung@igmetall-bbs.de

 

Veranstalter:
IG Metall
Ort:
Ausstellungsraum der IG Metall, Alte Jakobstr. 149, 10969 Berlin-Kreuzberg
Datum:
Donnerstag, 17. Mai 2018
Beginn:
19:00 Uhr
bis:
Freitag, 10. August 2018
Ende:
13:30 Uhr

Aktuelles

Pinnwand

  • Zerschlagung der Gewerkschaften 1933
  • "Arbeit: sicher und fair - FÜR ALLE"
  • Respekt! Kein Platz für Rassismus
  • Zwischen Familie und Beruf ist kein Platz für ein Oder!
  • Mitglied werden in der IG Metall

WIR in der IG Metall

  • Kristin Oder

    Jugend- und Auszubildendenvertreterin bei VW Sachsen in Zwickau

    „Junge Menschen finden einen besseren Zugang zur Berufsausbildung: Das ist nur ein positiver Aspekt, den die Verkürzung der Arbeitszeit und die damit verbundene Umverteilung von Arbeit mit sich bringt.“

    mehr
  • Stephanie Mann

    Robert Bosch Power Tools GmbH, Anlagenbedienerin in der Motorenfertigung

    "Ich bin für die 35-Stunden-Woche, weil ich mehr Zeit für meinen Freund und mein Hobby die Fotografie haben möchte - und auch für den Hausbau sowie für mein Hobby Fußball!"

    mehr
  • Mathias Martens

    Betriebsratsvorsitzender bei Gestamp Umformtechnik in Ludwigsfelde

    „Schichtarbeit so zu regeln, dass sie vereinbar ist mit der Familie, ist eine große Herausforderung.“

    mehr
  • Nico Augner

    Betriebsrat und Vertrauensmann bei GE in Berlin

    „Flexibilität – na klar, aber mein Privatleben darf nicht darunter leiden.“

    mehr
  • Ayse Harman

    Betriebsrätin bei Procter & Gamble Berlin

    "Wir brauchen feste Grenzen für den Aufbau von Mehrstunden, dann können wir auch für mehr Arbeitsplätze eintreten, mehr Kolleginnen und Kollegen einstellen. Gute Regelungen machen Sinn."

    mehr