Leiharbeit

Bundesweites Servicetelefon für Leihbeschäftigte

Das Beratungstelefon für Leihbeschäftigte ist kostenfrei.

Die Telefonnummer lautet: 0800 4463488.

Beratungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag von 10 bis 15:30 Uhr,

Mittwoch von 10 bis 16 Uhr und Freitag von 9 bis 12 Uhr.

 

Meldungen: Leiharbeit

2 500 Metaller im Warnstreik – Freitag Großdemo in Leipzig

  • 10.05.2012
  • md
  • Aktuelles, Tarif, Metall-/Elektro, Leiharbeit

Im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie weitet die IG Metall ihre Warnstreiks in Berlin, Brandenburg und Sachsen aus. Am Donnerstag beteiligten sich über 2.500 Beschäftigte aus sieben Betrieben an bis zu zweistündigen Warnstreiks, um die Forderungen der IG Metall zu unterstützen.

mehr...

Sechster Warnstreiktag: 1 400 Metaller auf den Straßen - noch kein neuer Verhandlungstermin

  • 09.05.2012
  • md
  • Aktuelles, Tarif, Metall-/Elektro, Leiharbeit

Im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall am Mittwoch ihre Warnstreiks in Berlin-Brandenburg und Sachsen fortgesetzt. Am Mittwoch beteiligten sich 1 400 Beschäftigte aus sechs Betrieben an bis zu zweistündigen Warnstreiks, um die Arbeitgeber zum Einlenken zu bewegen.

mehr...

IG Metall sieht sich in Tarifforderung bestätigt: Leiharbeiter in Sachsen erhalten 58 Prozent weniger Geld als Stammbeschäftigte

  • 08.05.2012
  • md
  • Aktuelles, Tarif, Metall-/Elektro, Leiharbeit

Neue Zahlen des statistischen Landesamts Sachsen bestätigen: Leiharbeit wird in immer mehr Firmen zum Lohndumping missbraucht. Die Forderung der IG Metall an die Verleihunternehmen, den Leiharbeitskräften mehr Geld zu zahlen, ist überaus berechtigt. Das gleiche gilt für mehr Mitbestimmung der Betriebsräte bei Leiharbeit im Unternehmen. Diese will die IG Metall in der aktuellen Tarifrunde durchsetzen, um Missbrauch bei Leiharbeit zu verhindern.

mehr...

Nichts geht mehr: Warnstreiks in Berlin-Spandau

  • 08.05.2012
  • bg
  • Video, Aktuelles, Metall-/Elektro, Leiharbeit

In Berlin-Spandau legten am Montag weit über 3000 Beschäftigte aus 13 Industriebetrieben von Siemens, BMW, Bosch-Siemens-Hausgeräte sowie Osram und Nokia Siemens Networks die Arbeit für mehrere Stunden nieder. Auf der Großkundgebung machten alle deutlich: 6,5 Prozent mehr Geld, Übernahme der Ausgebildeten und mehr Mitbestimmung bei Leiharbeit ist unser gemeinsames Ziel!

mehr...

Warnstreiks: Leiharbeiter können auf Rechte nicht freiwillig verzichten

  • 04.05.2012
  • md
  • Aktuelles, Tarif, Metall-/Elektro, Leiharbeit

Einige Leiharbeiter erhielten von ihren Arbeitgebern in dieser Woche seltsame Post: Sie sollten ein Formular unterschreiben und damit freiwillig auf ihr Leistungsverweigerungsrecht bei Warnstreik im Einsatzbetrieb verzichten. Die IG Metall sagt: Nicht unterschreiben! Dies ist gesetzwidrig. Die IG Metall berät Betroffene gern, wenn so etwas vorkommt.

mehr...

Kraftvolle Warnstreiks: 14 000 Metaller aus 43 Betrieben in der ersten Woche

  • 04.05.2012
  • md
  • Aktuelles, Tarif, Metall-/Elektro, Leiharbeit

Im aktuellen Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie haben sich in Berlin, Brandenburg und Sachsen 14 000 IG Metaller und Metallerinnen an Warnstreiks der Gewerkschaft beteiligt. In der kommenden Woche werden die Aktionen für 6,5 Prozent mehr Entgelt, die unbefristete Übernahme aller Ausgebildeten und faire Leiharbeit weitergehen.

mehr...

Lautstarker Tarifauftakt in Zwickau

  • 29.04.2012
  • bg
  • Video, Aktuelles, Metall-/Elektro, Jugend/Azubis, Leiharbeit

Entschlossen für die Tarifziele kämpfen - viele Emotionen prägen den Auftakt der Tarifrunde 2012, zu dem sich Samstag vormittag mehr als 600 Metallerinnen und Metaller und ihre Familien am Alten Gasometer treffen. Mit toller Stimmung, Sonne und guter Laune fuhren Metaller in einem Motorradkonvoi zum Alten Gasometer. Ein Demozug der Jugend machte klar: die unbefristete Übernahme muss her! Ganz Zwickau wurde auf die Tarifrunde aufmerksam. Mit heißen Rhythmen eingestimmt, war der Gasometer schnell bis unters Dach gefüllt.

mehr...

Metall-Tarifrunde 2012 in Sachsen: Stimmungsvoller Auftakt in Zwickau

  • 28.04.2012
  • md
  • Aktuelles, Tarif, Metall-/Elektro, Leiharbeit

Stimmung, Sonne, gute Laune. Und Entschlossenheit, für die Tarifziele zu kämpfen - viele Emotionen prägen den Auftakt der Tarifrunde 2012, zu dem sich Samstag vormittag mehr als 600 Metallerinnen und Metaller und ihre Familien am Alten Gasometer treffen. Schon vor Beginn der Veranstaltung rockte die Band Discovery mit heißen Rhythmen den bis unters Dach gefüllten Saal. Die Metaller fordern 6,5 Prozent mehr Entgelt, die unbefristete Übernahme aller Ausgebildeten und mehr Mitbestimmungsrechte der Betriebsräte bei Leiharbeit.

mehr...

Wir lehnen die Mogelpackung der Arbeitgeber ab!

  • 26.04.2012
  • bg
  • Video, Aktuelles, Metall-/Elektro, Leiharbeit

Zur dritten Tarifverhandlung der Metall- und Elektroindustrie Berlin und Brandenburg demonstrierten rund 350 Kolleginnen und Kollegen vor dem Verhandlungslokal. Das Video zeigt einen Vorgeschmack auf die kommenden Tage. Jetzt geht es richtig los! Die Offerte des Arbeitgeberverbands am Mittwoch war eine Provokation! Magerkost und Mogelpackung, die eine Lösung nur vortäuscht.

mehr...

Tarifkommissionen der IG Metall: Arbeitgeber provozieren den Konflikt

  • 25.04.2012
  • md
  • Aktuelles, Metall-/Elektro, Tarif, Betriebsräte, Leiharbeit, Jugend/Azubis

Die Arbeitgeber der Metall- und Elektroindustrie Berlin-Brandenburg haben mit ihrer starren Haltung bei der dritten Tarifverhandlung am Mittwoch in Berlin den Konflikt verschärft, sagen die Tarifkommissionen der IG Metall. Resolution und Flugblatt

mehr...


Betrieb

Pinnwand

  • Infos, Fotos, Videos vom Aktionstag

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall