Vertrauensleutewahlen 2020

„Vertrauensleute sorgen dafür, dass die Beschäftigten bei Aktionen der IG Metall stark auftreten“

  • 19.12.2019
  • jb-kk
  • Aktuelles, Vertrauensleutewahlen 2020

Vertrauensleute machen Gewerkschaft. Wie, das verraten sie in unserer Kampagne, die wir anlässlich der Vertrauensleutewahlen 2020 gestartet haben. Heute gewährt Vertrauensfrau Marion Wenzel Einblick in ihre VL-Arbeit. Die Feinsteuerin von Großmaschinen im Siemens Dynamowerk Berlin ist Sprecherin der Vertrauensleute und seit vier Jahren Mitglied im Betriebsrat.

Marion Wenzel ist Vertrauensfrau im Siemens Dynamowerk Berlin. Foto: IG Metall

Was waren bisher Deine Arbeitsschwerpunkte als Vertrauensfrau?
Meine Schwerpunkte waren und sind die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen. Ich sehe mich hier in der Funktion, die IG Metall und ihre Werte im Betrieb zu leben.

Warum kandidierst Du wieder als Vertrauensfrau?
Ich möchte auch in Zukunft mit meinen Kolleginnen und Kollegen an neuen Themen arbeiten und sie darüber informieren, was passiert und was wir machen können.  Ich möchte IG Metall-Seminare organisieren und für bessere Arbeitsbedingungen kämpfen.

Warum brauchen wir aktive Vertrauensleute in den Betrieben?
Vertrauensleute sorgen dafür, dass die Beschäftigten bei Aktionen der IG Metall im Betrieb auch stark auftreten und dass alle Kolleginnen und Kollegen sich dabei einbringen können.

Welche Projekte bearbeitet Ihr derzeit im Betrieb?
Aktuell organisieren wir die Vertrauensleutewahlen bei den Angestellten und im gewerblichen Bereich. Außerdem bereiten wir uns auf die Mitgliederversammlung und die Verhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie im kommenden Jahr vor.

Wie unterstützt Dich die IG Metall bei Deiner Arbeit?
Wir werden sehr gut unterstützt, vor allem von unserer persönlichen IG Metall-Betreuerin Regina Katerndahl.

„Nah dran und kompetent“ – so werden Vertrauensleute beschrieben. Was bedeutet das konkret?
Für mich heißt das, das Meinungsbild der Kolleginnen und Kollegen aufzunehmen und es weiterzugeben. Es heißt aber auch, kritischen Diskussionen nicht aus dem Weg zu gehen.

Was hast Du Dir für die kommende Wahlperiode vorgenommen?
Ich werde weiterhin Seminare organisieren, die in IG Metall-Aktionen integrieren und eine Nachfolgerin für mich finden.

Welche Themen und Forderungen liegen Dir für die kommende Tarifrunde besonders am Herzen?
Die 35 Stunden-Woche in den neuen Bundesländern ohne Abstriche und Erpressungsversuche der Arbeitgeber durchzusetzen.

Das Interview führte Jörn Breiholz.

 

 


Betrieb

Pinnwand

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall

  • Mitglied werden in der IG Metall

    Mitglied werden in der IG Metall