Tarifeinigung nach Streik bei BSH - Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH in Berlin

Erstmals  wurde ein internationaler Konzern gezwungen die Schließungspläne zurück zu nehmen.

 

Die Beschäftigten der Firma BSH - Bosch und Siemens Hausgeräte Berlin befanden sich seit dem 25. September in einem unbefristeten Arbeitskampf für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze.

Im Mai 2005 kündigte die Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH (BSH) die Schließung ihrer Fabrik bis Ende 2006 an. 

 

Als Hauptargument für die Werksschließung führte die Geschäftsführung die vergleichsweise hohen Lohnkosten in der Berliner Fabrik an. Allerdings sind diese zum Teil auf frühere Entscheidungen der Unternehmensführung zurückzuführen.

 

In der Berliner Fabrik auf der Halbinsel Gartenfeld in Spandau werden bereits seit 1953 Waschmaschinen und Wäschetrockner gefertigt. Seit der Gründung von BSH gehört das Werk zu dem Joint Venture von Bosch und Siemens. In den Achtzigerjahren waren hier noch über 3000 Mitarbeiter beschäftigt. Heute sind es noch 1050. Nach einem 26-tägigen Arbeitskampf konnte ein Verhandlungsergebnis erzielt werden.

 

Im Kern sieht dieses den Erhalt von 270 Arbeitsplätzen in der Fertigung vor. Für 60 Beschäftigte im Bereich Wäschepflege und 40 Beschäftigte im Bereich Logistik konnten die Arbeitsplätze ebenfalls gesichert werden. Weitere 30 Beschäftigte erhalten ein Angebot auf einen Ersatzarbeitsplatz bei der BSH-Muttergesellschaft. Für diese 400 Arbeitnehmer, deren Arbeitsplätze in der Betriebsstätte Berlin erhalten bleiben, gilt eine Beschäftigungssicherung bis zum 31. Juli 2010 mit der Folge, dass der Ausspruch betriebsbedingter Kündigungen in diesem Zeitraum unzulässig sind.  

 

In Berlin haben in jüngster Vergangenheit Infineon, Samsung, der Videogeräte- Hersteller JVC ihre Produktion eingestellt. Der Baumaschinehersteller CNH (ehemals Orenstein & Koppel) stellt einen Großteil der Produktion nach einem 107-tägigen Arbeitskampf zum 30. November 2006 ein. Allein in den letzten zehn Jahren hat die Hauptstadt 60.000 Industriearbeitsplätze verloren.

Pressemeldung zur Einigung

Streikzeitungen

Pressedossier zum Kampf bei BSH

Homepage BSH-Streik

Homepage IG Metall Verwaltungsstelle Berlin

 

Dokumentation der Auseinandersetzung


Betrieb

Pinnwand

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall

  • Mitglied werden in der IG Metall

    Mitglied werden in der IG Metall