Archiv aller Meldungen

Nach Datum filtern +X

Kündigung der Tarifverträge für die ostdeutsche Stahlindustrie

  • 27.02.2009
  • mr
  • Aktuelles

Der Startschuss zur Tarifrunde 2009 ist gefallen: Die IG Metall-Tarifkommission für die ostdeutsche Stahlindustrie hat beschlossen, den Entgelttarifvertrag fristgerecht zum 31. März zu kündigen. Die Tarifforderung für die 8 000 Beschäftigten in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen sowie Berlin-Ost wird aber erst am 27. März aufgestellt. Denn dann lässt sich die wirtschaftliche Lage der Branche besser einschätzen.

mehr...

Beschäftigte bei Francotyp Postalia in Birkenwerder fordern Zukunftskonzept statt Entlassungen

  • 25.02.2009
  • bk
  • Aktuelles

Bei FP ist „dicke Luft“. Am 24.02.2009 versammelten sich die Beschäftigten spontan vor dem Werktor, um ihren Unmut Luft zu machen. Das Unternehmen hat wie andere auch in der Finanz- und Wirtschaftskrise seine Probleme. Hans Szymanski, geschäftsführender Vorstand, setzt in diesen schwierigen Zeiten nach Auffassung der Belegschaft aber nicht auf Vernunft, sondern auf Konfrontation.

mehr...

»Nicht in unserem Namen« – Demokraten widersprechen Rechtsextremen in Dresden

  • 16.02.2009
  • md
  • Aktuelles

Monatelang hatten sie mobilisiert und aufgerüstet: Neonazis aus ganz Deutschland und europäischen Nachbarländern. Sie wollten das Gedenken an die Opfer der verheerenden Bombenangriffe auf Dresden am 13./14. Februar 1945 für ihre Zwecke vereinnahmen. Gewerkschafter und Anhänger von Parteien aus der Elbestadt und ganz Deutschland hielten dagegen.

mehr...

Gemeinsame Erklärung der Sächsischen Metall-Tarifparteien: Für Demokratie und Freiheit

  • 13.02.2009
  • mr
  • Aktuelles

Die IG Metall Bezirksleitung Berlin-Brandenburg-Sachsen sowie der Verband der Sächsischen Metall- und Elektronindustrie e.V. (VSME) haben sich in einer gemeinsamen Erklärung gegen jedwede rassistische oder extremistischen Aktivitäten und für ein weltoffenes Sachsen ausgesprochen.

mehr...

„GehDenken“ – Klares „STOPP“ dem Rechtsextremismus

  • 11.02.2009
  • pf
  • Aktuelles

Rechtsextremisten aus ganz Europa werden für den 13. und 14. Februar 2009 erneut zu ihrem Aufmarsch nach Dresden mobilisieren. Der Aufmarsch anlässlich der Bombardierung Dresdens im Februar 1945 hat sich in den letzten Jahren zum größten, regelmäßig stattfindenden treffen von Alt- und Neonazis entwickelt. Folgende Abfahrten der Busse am Sonnabend, 14. Februar 2009 sind bereits bekannt. Anmeldungen über die zuständige Verwaltungsstelle wird empfohlen: Berlin, DGB-Haus, Keithstraße 1-3, um 8.00 Uhr Zittau, Ottokarplatz (Rote Schule), um 9.30 Uhr Görlitz, Demianiplatz (Busplatz), um 10.00...

mehr...

Warnstreik: Beschäftigte von EDS Eisenhüttenstadt wehren sich

  • 10.02.2009
  • md
  • Aktuelles

Mit einem zweistündigen Warnstreik haben 30 Beschäftigte des IT-Dienstleisters EDS in Eisenhüttenstadt am 10. Februar nachdrücklich gegen geplante Entlassungen, für tariflich abgesicherte Arbeitsbedingungen und mehr Entgelt demonstriert. Die Ingenieure und technischen Kräfte warnten die Geschäftsführung ihrer Konzernmutter Hewlett Packard, weiterer Personalabbau würde zwangsläufig zu Lasten der Qualität der Dienstleistung gehen. Solche Kürzungsmaßnahmen seien nicht plausibel in einem IT-Unternehmen, das schwarze Zahlen schreibt.

mehr...

Superwahljahr 2009: DGB will Richtungswechsel bei der Rente

  • 09.02.2009
  • md
  • Aktuelles

Offensive im Wahljahr: Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) macht sich für einen konsequenten Kurswechsel in der Rentenpolitik stark. Zum Start der Kampagne "Rente muss zum Leben reichen" sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach am Montag in Leipzig, nach derzeitigen Berechnungen müsse künftig jeder Dritte mit Altersbezügen auf dem Grundsicherungsniveau zufrieden sein.

mehr...

Neue Website informiert über Konflikt bei IT-Dienstleister EDS

  • 05.02.2009
  • md
  • Aktuelles

Im Konflikt um den Personalabbau beim IT-Dienstleister EDS gehen die zuständigen Gewerkschaften jetzt stärker an die Öffentlichkeit. Seit Wochenbeginn informieren IG Metall und ver.di auf einer eigenen Website über die Zuspitzung der Auseinandersetzung. Unter der Internetadresse www.eds.dgb.de können Interessierte die aktuellen Informationen abrufen.

mehr...

Kampf um Arbeitsplätze bei Qimonda: 2800 in Dresden auf der Straße

  • 04.02.2009
  • md
  • Aktuelles

2800 Menschen folgten am Dienstag in Dresden dem Ruf der IG Metall und des Betriebsrats und demonstrieren für den Erhalt des Chip-Standorts. Diszipliniert und sehr entschlossen zeigten die Beschäftigten des Werkes: Wir fürchten um unsere Arbeitsplätze, und jetzt nehmen wir den Kampf auf.

mehr...

Gemeinsame Erklärung der portugiesischen Gewerkschaft STIENC und der IG Metall, Bezirksleitung Berlin-Brandenburg-Sachsen zum Kampf um den Erhalt von Qimonda in Porto und Dresden.

  • 03.02.2009
  • mr
  • Aktuelles

Die STIENC und die IG Metall wollen ihren Kampf für die Fortführung einer starken und dynamischen Halbleiterindustrie und ihre diesbezüglichen Initiativen auf europäischer Ebene verstärkt koordinieren.

mehr...